Cremige Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen

Aus der Vogelperspektive: Eine Schale Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen
pinit

Suppen sind in der kalten Jahreszeit die perfekten Wärmespender – wie etwa unsere aromatische Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen. Diese sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch noch so herrlich cremig. Da nehmen wir gern noch einen weiteren Teller von der Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen. Wie auch von diesen flüssigen Klassikern, die wir in schöner Regelmäßigkeit in unseren Küchen liebevoll kochen:

Die Basis einer Suppe ist in der Regel eine Brühe – wie auch bei unserer Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen. Die kannst du zwar als Fertigprodukt im Supermarkt kaufen, aber auch ganz einfach selbst herstellen. Unsere Gemüsebrühe macht sich zum Beispiel fast von alleine. Während sie auf dem Herd köchelt, hast du ausreichend Zeit und Muße, dich anderen Dingen zu widmen. Für die Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen kannst du aber auch statt der Brühe einen intensiveren Fond verwenden. Wenn du dich jetzt fragst: Fond, Brühe und Bouillon – was ist eigentlich der Unterschied? Dann haben wir die Antwort. Und ist in einem Suppenrezept von Abschäumen oder einem Bouquet garni die Rede, dann helfen wir gern weiter. Denn Kochen ist kein Hexenwerk. Du hast noch mehr Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut. So, und jetzt genieße die wärmende Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen.

Cremige Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 50 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Wer glaubt, Suppen sind langweilig, wird spätestens jetzt eines Besseren belehrt: Unsere cremige Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen sieht klasse aus und schmeckt herrlich würzig.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Schalotte schälen und klein hacken. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Den Lauch waschen und in dünne Ringe schneiden, diese dann halbieren. Die Pilze mit einer weichen Bürste vorsichtig säubern, putzen und größere Exemplare halbieren. Die Gemüsebrühe erhitzen.

  2. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse hinzugeben und alles anschwitzen. Die Gemüsebrühe sowie 150 ml Wasser zugeben und zugedeckt 25 Minuten sanft köcheln lassen.

  3. Derweil das restliche Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pfifferlinge circa 2 Minuten dünsten. 2 El Crème fraîche und etwas heißes Wasser hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz ziehen lassen.

  4. Die Suppe mit einem Stabmixer nicht zu fein pürieren. Die restliche Crème fraîche unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pilze in die Suppe geben, und einmal mit einem breiten Holzlöffel umrühren. In schöne dekorative Schüsseln oder Teller füllen und mit Basilikumblättern servieren. Guten Appetit!