Süßes Gemüse: Cremiger Kürbis-Käsekuchen für kreative Naschkatzen

Cremiger Kürbis-Cheesecake auf weißem Teller garniert mit Kürbiskernen
pinit

Du liebst den Cheesecake-Trend? Dann solltest du diesen cremigen Kürbis-Käsekuchen probieren. Durch den Gemüseanteil bekommt er eine leicht würzige Note, die der Quark dann super abrundet. 

Übrigens ist ein Grund für die große Beliebtheit des Hokkaido-Kürbis seine einfache Zubereitung. Im Gegensatz zu anderen Sorten musst du diesen nämlich nicht schälen, sondern kannst ihn direkt abspülen und in Stücke schneiden. Auch für den cremigen Kürbis-Käsekuchen kannst du den Kürbis im Ganzen weich kochen.

Ein weiteres tolles Kürbis-Rezept für herzhafte Genießerinnen ist diese schnelle Kürbissuppe – und die ist sogar für eine vegane Ernährung geeignet.

Und noch mehr Ideen für deine Cheesecake-Liebe verraten wir hier:

Und nun kommt endlich das Rezept:

Süßes Gemüse: Cremiger Kürbis-Käsekuchen für kreative Naschkatzen

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 60 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 16 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Du liebst Käsekuchen? Dann probier' doch mal diese Abwandlung mit Gemüse. Passt perfekt in den Herbst und sieht auch noch schön bunt aus.

Zutaten

Für den Boden:

Für die Kürbis-Creme:

Außerdem:

Zubereitung

  1. Den Kürbis vorbereiten:

    Den Kürbis schälen und grob würfeln. Dann in der Kochcreme für etwa 20 Minuten unter Rühren gar kochen. Abkühlen lassen und anschließend mit dem Pürierstab zu einer Creme rühren.

  2. Den Mürbeteig vorbereiten:

    Nun für den Boden das Mehl mit Backpulver, Kakao und Salz vermengen. Die Margarine und den Zucker hinzufügen und alles verkneten. Eine Springform mit dem fertigen Teig auskleiden, einen Rand hochziehen und die Form in den Kühlschrank stellen.

  3. Den Teig backen:

    Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Dann die Margarine schmelzen und mit Quark, Zucker und Zimt glatt rühren. Die Eier nach und nach einrühren. Vom vorbereiteten Kürbispüree etwa 75 Gramm abnehmen, den Rest unter die Quarkmasse heben.

  4. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und die Kürbiscreme darauf verteilen. Alles etwa 15 Minuten durchbacken, dann die Temperatur auf 100 Grad reduzieren. Anschließend für weitere 45 Minuten ausbacken und dann bei geschlossener Ofentür auskühlen lassen.

  5. Den Kuchen fertigstellen:

    Zum Schluss das restliche Kürbispüree mit der Kondensmilch verrühren und auf dem fertigen Käsekuchen verteilen. Alles für mindestens zwei Stunden kalt stellen. Zum Servieren den Kuchen mit den Kürbiskernen verzieren. Und dann heißt es: Genuss pur!