Dampfende Pho Chay

Pho Chay: In einer Schüssel drapierter Pak Choy, Pilze, Bandnudeln, frischer Koreander, daneben ein Teller mit frischer Limette und Erdnüssen und eine Schüssel mit klarer Brühe
pinit

Diese herrliche Pho Chay wird dein Soulfood für einen miesen Tag, an dem dich irgendwie nichts aufheitern kann. Die Gewürze ziehen dir schon während dem Kochen in die Nase und verzaubern deine Sinne. Die Suppe stimuliert deinen Tastsinn durch die vielen verschiedenen Gemüsesorten, die du einzeln knabbern kannst. Und das Schlürfen der dicken Bandnudeln macht einfach nur Spaß und blubbert in deinen Ohren. So weckst du deine Lebensgeister wieder zum Leben.

Nicht umsonst ist Pho das klassischste vietnamesische Gericht. Es wird morgens zum Frühstück, als Mittags-Snack und Abends vor dem Zubettgehen geschlürft. Die Gewürze geben Kraft und durch die leichten Gemüsesorten liegt die Suppe niemals schwer im Magen. Dabei wird Pho ursprünglich als deftige Rinderbrühe, Pho Bo genannt, mit Fettaugen und Rindstreifen serviert. Die Pho Chay, was im vietnamesischen vegetarisch bedeutet, überzeugt uns aber einfach durch ihre Frische, Gewürze, die Vielfalt an feinem Gemüse und dem geringen Fettanteil.

Es gibt viele Gerichte, die als vegane Version häufig an Qualität gewinnen. Fleisch verleiht vielen Gerichten Würze und Fett, lässt sich aber genauso durch feine Kräuter, Gewürze und gutes Gemüse ersetzen. Es geht bei der veganen Ernährung also nicht immer nur um Verzicht, sondern darum, mit der Vielzahl an Möglichkeiten aus der Natur zu spielen und neugierig auf Geschmack zu sein. Werde Klimatarier und überzeug dich selbst!

Das Geheimnis der Pho Chay liegt in der Würze

Spannend an der Suppe sind die Kombinationen der Gewürze. Wir nehmen heute eine vorgefertigte Gewürzmischung aus dem Asialaden oder dem Internet. Wenn du aber Zeit und Muße hast und Freude am Mörsern und Rösten, dann stell ganz einfach deine eigene Pho Gewürzmischung her:

Die zentralen Gewürze sind schwarzer Kardamom, Sternanis und Cassia-Zimt. Sie stammen aus dem unberührten Hochwald zwischen Vietnam und Laos und sind Basis vieler traditioneller Gerichte. Der Kardamom wird über dem offenen Feuer geröstet und verleiht der Suppe das rauchig-tiefe Aroma. Die kräftige Stern-Anis in Kombination mit dem weichen Zimt bieten dir bei jedem Löffel Pho Chay eine Vielfalt an Farben auf deinem Gaumen. Herrlich!

Wir haben in unserer Rubrik Cook it Yourself für dich Ideen gesammelt, die dir Freude am Experimentieren und Selbermachen bieten werden.

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Probier' dich aus an dieser Version einer klassischen Gemüsebrühe aus dem fernen Vietnam!

Zutaten

Für die Brühe:

Für die Garnitur:

Zubereitung

Für die Pho:

  1. In einem großen Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen. Karotten, Rettich und Zwiebel schälen und klein würfeln. Lauch in Ringe schneiden. Das Gemüse mitsamt den Shiitakepilzen und dem Salz hineingeben und aufkochen lassen. Auf niedrigster Stufe anschließend für 45 Minuten ziehen lassen. 

  2. Ingwer und Schalotten schälen. Schalotten halbieren und Ingwer in Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl, über einem Feuer, oder in einem auf 220 Grad hochgeheizten Ofen für 30 Minuten schwarz rösten. Zusammen mit dem Pho Gewürz in die Brühe geben. 

Für die Garnitur:

  1. Die Pilze putzen und kleinschneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Pilze darin mit einer Prise Salz kurz anbraten. 

  2. Währenddessen die Reisnudeln in kaltem Wasser einweichen lassen. Den Pak Choi in einem Topf mit Salzwasser für drei Minuten dünsten, sodass er noch knackig ist. Mit kaltem Wasser abschrecken. In dem Topf nun die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen. 

  3. In einer ungefetteten Pfanne die Erdnüsse anrösten. Limette, Minze und Koriander waschen. Limette achteln und Koriander und Minze von den Ästen abrupfen. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Tofu in Würfel schneiden. 

  4. Wenn du bereit zum Servieren bist, nun die Pho durch ein Sieb in einen weiteren Topf gießen, um so das überschüssige Gemüse zu entfernen. Du kannst es für ein weiteres Gericht, zum Beispiel gebratene Nudeln oder Reis verwenden. Pho einmal erhitzen, während du in einer Schale die Nudeln, den Pak Choi, den Tofu und die Pilze drapierst. Mit der Pho übergießen und mit Koriander garnieren. Dazu die gerösteten Nüsse, Limette und Minze reichen.