Deftiges Frühstück: Leckere vegane Breakfast Burritos

Wer morgens gerne schon deftig speist, wird diese Breakfast Burritos lieben. Die gefüllten Wraps kommen mit viel Gemüse und veganem Rührei auf den Tisch.

Ein Brett mit drei Breakfast Burritos, die mit Mais, Bohnen, Salat, Paprika und mehr gefüllt sind.
Sind die Breakfast Burritos gefüllt und gerollt, kann man sie optional noch einmal in der Pfanne anbraten. © Shutterstock/ Nataliya Arzamasova

Ich esse morgens am liebsten herzhaft. Zwar kommt mir auch schon mal Marmelade oder ein anderer süßer Aufstrich aufs Brot, und manchmal gibt’s sogar Pancakes. Aber so richtig im Frühstückshimmel schwebe ich erst, wenn ich in etwas Salziges beiße. Auf die Spitze getrieben wurde mein Verlangen nach Deftigem in einem Urlaub in Kalifornien. Wir reisten per amerikanischer Familienkutsche einmal quer durch den Bundesstaat und schafften es bis kurz vor die mexikanische Grenze nach San Diego. Zuvor hatten wir bereits fleißig recherchiert und die besten Brunch Spots herausgesucht. So saßen wir eines Morgens in einem hippen Diner und blickten auf die Speisekarte. Mein herzhaftes Herz schlug Purzelbäume und mein Kopf konnte sich gar nicht zwischen all den Leckereien entscheiden. Am Ende wurden es Breakfast Burritos. Und als die üppig gefüllten Tortillafladen vor mir lagen, wusste ich: Diese Entscheidung wirst du nicht bereuen.

Seither habe ich mir auch zu Hause schon das eine oder andere Mal Frühstücks-Burritos gemacht. Und dabei immer mal wieder variiert. Das Gemüse habe ich beispielsweise ab und an angebraten, aber ich mag es am liebsten, wenn es knackig und frisch in den Wrap kommt. Dann hat man ein bisschen mehr Biss dabei. Früher hab ich außerdem öfter Rührei für die Breakfast Burritos gekocht, aber heute bereite ich stattdessen die vegane Variante zu. Manchmal brate ich sogar noch veganes Hack an, aber wenn ich auf dieser doch sehr deftigen Schiene fahre, gab’s den Burrito meistens eher mittags oder abends. Außerdem lecker darin: eine fruchtige Salsa oder cremiger (veganer) Joghurt.

Ob herzhaft oder süß, deftig oder leicht, das Frühstücksmenü im EAT CLUB ist immer gut gefüllt. Schau mal, was du noch auf unserer Speisekarte findest:

In unserer Kochschule findest du weitere Themen rund um die erste Mahlzeit des Tages. Finde heraus, welche vegane Milch am besten zum Kaffee passt oder mit welchen Alternativen zu Honig ersetzen kannst.

Deftiges Frühstück: Leckere vegane Breakfast Burritos

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 35 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Vegane Frühstückswraps mit viel Gemüse und Rührtofu.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Bohnen und den Mais abbrausen und abtropfen lassen. Derweil die Zwiebeln abziehen, hacken und die Hälfte davon in Öl in einer Pfanne glasig dünsten. Knoblauchpulver darüber streuen, verrühren und dann den Seidentofu zufügen. Nach ein paar Minuten auch Sojasoße, Hefeflocken, Kurkuma und Kala Namak dazu geben und alles gut verrühren. Nun so lange braten, bis der Tofu die Konsistenz von Rührei aufweist. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. 

  2. Derweil den Salat waschen, trocknen und in schmale Streifen schneiden. Alternativ kleine oder junge Salatblätter nutzen. Die Tomaten und die Paprika waschen, putzen und würfeln bzw. in Streifen schneiden.

  3. Das Fruchtfleisch der Avocado aus der Schale lösen. Avocado und die restlichen  Zwiebelwürfel miteinander vermischen, dabei die Avocado mit einer Gabel zerdrücken. Die Guacamole nun noch mit Limettensaft, Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. In einer zweiten Pfanne die Weizentortillas beidseitig erwärmen, sodass sie weich werden. Nun die Burritos mit allen Zutaten gleichmäßig füllen, dabei die Zutaten am besten mittig platzieren. Nun die untere Seite über die Füllung legen, die Seiten einschlagen und nach Belieben die Burritos noch einmal in einer Pfanne rösten.