Der schokoladige „Depression-Cake“ trägt seinen Namen nicht, weil er angeblich gegen depressive Verstimmungen hilft. Auch nicht, weil er ohne viele Zutaten auskommt und so perfekt ist, um abends noch etwas die Laune zu heben. Er erhielt seinen Namen von der „Great Depression“. Also von der US-Wirtschaftskrise, die sich in den 1930ern abspielte. Zu dieser Zeit wurde er nämlich das erste Mal so richtig berühmt. Und das aus gutem Grund:

Der Depression-Cake kommt ganz ohne komplizierte Zutaten und ohne tierische Produkte aus. Damit ist er leicht zu machen und vergleichsweise preiswert. Genau das war es, wonach während der „Great Depression“ gesucht wurde! Und auch heute freut es nicht nur alle, die sich ohnehin vegan ernähren. Auch die, die wieder einmal nach dem Feierabend vor leeren Supermarkt-Regalen stehen, werden sich über diesen Kuchen freuen. Auch für diese Kuchen musst du nicht viel Aufwand betreiben:

spekulatius-Mamorkuchen angeschnitten auf einem Holzbrett. Der Kuchen ist angerichtet mit Zuckerstangen und Spekulatius-Krümeln. Das Holzbrett steht auf einem weißen Holztisch. pinit

Ein Apfelkuchen mit Kardamom, ein Topfkuchen, in der Draufsicht. Daneben liegen Äpfel, ein Sieb mit Puderzucker und Sternanis. pinit

Insidertipp: Falls sich noch etwas Obst im Kühlschrank findet, kann der Depression-Cake gern damit garniert werden. Dann wird es besonders lecker!

Du kannst nicht genug Süßes bekommen? Dann versuche es doch mal mit diesem leckeren Tiramisu mit Baileys! Oder darf es vielleicht noch ein Torten-Rezept sein? Dann ist diese Schwarzwälder-Kirsch-Baisertorte jetzt genau das Richtige für dich!

Depression-Cake ganz ohne Butter, Ei und Milch

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 14 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieser vegane Schokokuchen kommt ohne viele Zutaten aus und ist leicht gemacht!

Zutaten

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Mehl, das Backpulver, etwas Salz und Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen. Den Backkakao hinzu sieben und gut verrühren.

  2. Nun das Öl zu der trockenen Mischung hinzu geben. Wasser und Apfelessig verquirlen und ebenfalls zugeben. Mit einem Rührstab so lange vermengen, bis eine cremige Teigmasse entstanden ist.

  3. Den Teig nun in eine eingefettete Kuchenform geben und ungefähr 25 Minuten backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen und bei Belieben mit etwas frischem Obst anrichten. Guten Appetit!

Markiert: