Ob zu Feiertagen oder auch ganz einfach mal am Wochenende: Manchmal darf es zum Frühstück einfach mehr sein als bloß belegte Stulle oder ein Müsli. Und was darf da gern mal auf dem Teller landen? Richtig: klassische Eggs Benedict. Die haben in Cafés einen Stammplatz auf der Speisekarte, können aber auch ohne viel Aufwand zu Hause gemacht werden.

Hier kommt zusammen, was einfach hervorragend zusammenpasst: Brot, Speck und pochierte Eier – abgerundet mit cremiger Sauce hollandaise. Für die schlanke Linie ist das zwar sicher nichts, aber hey: Man muss sich auch einfach mal etwas gönnen können! Und wenn du dich schon immer gefragt hast, warum dieses Gericht (das, nebenbei bemerkt, ein hervorragender Katerkiller ist) überhaupt heißt wie es heißt: Hier erfährst du, was es mit dem Namen „Eggs Benedict“ auf sich hat.

Du suchst nach weiteren Highlights für den Frühstückstisch? Schau mal:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Eggs Benedict: So machst du den Frühstücksklassiker

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kater? Oder einfach nur Lust auf ein richtig geiles Frühstück? Dann MÜSSEN es einfach Eggs Benedict sein!

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes werden die Eier pochiert. Dazu einen mittelgroßen Topf Wasser aufsetzen und einen Spritzer Essig hineingeben. Aufkochen lassen, dann Hitze reduzieren, bis das Wasser nur noch siedet. Einen Schneebesen zücken und das Wasser kräftig rühren, bis ein Strudel entsteht. Das aufgeschlagene Ei genau in die Mitte des Strudels setzen – auf diese Weise bleibt das Eiweiß dicht am Eigelb und das pochierte Ei wird förmiger und schöner. Ei (ganz nach individueller Vorliebe) drei bis fünf Minuten ziehen lassen – dann mit einer Schaumkelle herausheben und auf einen Teller legen. Alles für das zweite Ei wiederholen. 

  2. Nun den Bacon in einer kleinen Pfanne ohne zusätzliches Fett knusprig ausbacken. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  3. Das Brot (oder die die Brötchen) antoasten. Anschließend die Unterseiten mit 1 TL Sauce hollandaise bestreichen – darauf den gebratenen Speck anrichten und darauf wiederum das pochierte Ei. Restliche Sauce hollandaise auf den Eiern verteilen und das war es auch schon. Nach Belieben können frische Schnittlauchröllchen darüber verteilt werden. 

Markiert: