Dresdner Eierschecke wie von Omi

Diese klassische Dresdner Eierschecke schmeckt nach zu Hause, egal wo du bist.

Ein Stück Eierschecke, bestehend aus einer Schicht Teig, einer Schicht Puddingcreme und einer Schicht Quarkcreme, serviert auf einem weißen Teller neben den übrigen Stücken im Hintergrund.
Probier' unsere Eierschecke nach Dresdner Art. © Shutterstock / Angelika Heine

Heute liefern wir dir eines der traditionellsten Kuchenrezepte aus der deutschen Backschule: Die cremig-fluffige Dresdner Eierschecke.

Spazierst du im mal in Thüringen oder Sachsen in eine Bäckerei, findest du diesen Kuchenklassiker garantiert in der Auslage. Dort gehört die Eierschecke zu jedem gemütlichen Zusammenkommen am Kaffeetisch. Zwar schmeckt sie gut vom traditionellen Bäcker, am allerbesten aber selbst gemacht von Omi und ab heute von dir!

Ein Grundrezept und viele Versionen der klassischen Eierschecke

In vielen Familien wird das Rezept für die typische Eierschecke schon seit Generationen weitergegeben und immer wieder abgewandelt und verfeinert. Wir empfehlen für den Anfang erstmal die urtümliche Eierschecke, einfach nur mit einer cremigen Quarkmasse und der typischen, sogenannten „Schecke“ . Dabei bezeichnet die Schecke die fluffige Creme aus Eigelb, Butter, Vanillepudding und aufgeschlagenem Eiweiß, welches der Creme ihre herrlich luftige Konsistenz verleiht.

Wenn du das Grundrezept perfektioniert hast, kannst du dich ein bisschen ausprobieren und dein eigenes Traditionsrezept zusammenstellen. Probier‘ zum Beispiel statt dem klassischen Rührteig auch mal Hefeteig als Basis für deinen Kuchen. Mit unseren Tipps und Tricks schmeckt der garantiert:

Auch kannst du die Eierschecke noch mit Mandelsplittern bedecken oder selbstgemachte Trockenfrüchte und Mohn in die Creme unterheben. Übrigens gibt’s dabei einen Unterschied zwischen Rosinen, Korinthen und Sultaninen. Probier‘ einfach mal deine Eierschecke mit den verschiedenen getrockneten Trauben und finde heraus, welche Kombi dir am Besten gefällt.

Dieses Rezept für die klassische Eierschecke erinnert dich an die schöne Zeit mit Omi in der Backstube? Dann haben wir noch einige weitere Kuchenklassiker auf Lager, mit denen du noch etwas länger in Nostalgie schwelgen kannst:

Dresdner Eierschecke wie von Omi

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 1 Stunde Ruhezeit 10 min Gesamtzeit 1 hr 25 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Lust auf einen guten und klassischen Kuchen zum Kaffee? Dann back' heute diese leckere und cremige Eierschecke! 

Zutaten

Für den Boden:

Für die Cremes:

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für den Teig die Margarine mit dem Zucker und den Eiern cremig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterheben. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen und glatt streichen. Im Ofen den Teig für 10 Minuten vorbacken, bis er goldbraun ist. Dann abkühlen lassen.

  2. In der Zeit in einem Topf die Milch für den Pudding erhitzen. Das Puddingpulver mit 75 Gramm Zucker und dem Vanillezucker vermischen und das Pulver mit einem Schneebesen in die Milch rühren. Einmal aufkochen lassen, dann den Pudding vom Herd nehmen. In eine Schale gießen und mit Klarsichtfolie abgedeckt erkalten lassen. 

  3. In einem weiteren Topf die Butter zerlassen und dann vom Herd nehmen. Die restlichen drei Eier trennen. Den Pudding mit dem Schneebesen aufschlagen und die Butter sowie Eigelbe unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und dann ebenfalls locker unterheben.

  4. Den Ofen auf 180 Grad Umluft wieder hochheizen. Den Quark mit zwei Eiern und 150 Gramm Zucker cremig rühren. Auf den erkalteten Boden streichen, dann die Puddingmasse darauf geben und ebenfalls glatt streichen. So den Kuchen erneut für circa 45 Minuten goldbraun backen. 

  5. Dann den Kuchen aus der Form heben, von dem Backpapier lösen und vollständig auskühlen lassen. Am besten du lässt den Kuchen noch für einige Stunden ziehen, damit er besonders saftig ist. Dann einfach in Stücke schneiden und genießen.