Grün, ja grün sind alle meine Kleider… Stimmt so nicht ganz, aber wenn ich nur ein kleines Wort ändere, wird ein Schuh draus. Oder besser eine Suppe. Denn diese Erbsen-Kartoffelsuppe strotzt nur so vor leuchtendem Grün. Und dann schmeckt die auch noch richtig gut!

Mich erinnern Erbsensuppen und -eintöpfe immer an meine Großeltern. Dort gab es sie häufig, wenn wir zu Besuch waren. Und zwar ganz egal zu welcher Jahreszeit. Deswegen verbinde ich deftige Suppen nicht unbedingt nur mit Herbst und Winter, schlemme sie aber natürlich trotzdem am liebsten, wenn es draußen kalt und ungemütlich wird.

Immerhin wärmen sie so schön von innen heraus und verschönern die grauen Tage mit jeder Menge Aroma. Meine Oma bereitete ihre Eintöpfe übrigens immer mit reichlich Wursteinlage, Speck oder Kasseler zu. Alles Dinge, die ich mittlerweile von meinem Speiseplan verbannt habe. Aber so eine Suppe schmeckt auch ohne Fleisch. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, der kann natürlich auf eine Veggie-Variante zurückgreifen oder einfach herkömmliches Fleisch in die Erbsen-Kartoffelsuppe schnippeln.

Und wo wir schon die ganze Zeit von Suppen sprechen: Der EAT CLUB ist voll davon. Gerade jetzt kochen wir uns nämlich selbst gern diese flüssigen Glücksbringer. Neben dieser Erbsen-Kartoffelsuppe gibt’s eine gelbe Suppe mit Tomaten und Möhren, eine frische Brokkoli-Zitronen-Suppe mit Kokosmilch, eine rote Linsensuppe oder eine Tomatensuppe ebenfalls mit Kokosmilch. Die leuchten alle in den schönsten Herbstfarben – genau wie diese Exemplare hier:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Grüne Suppe für kalte Tage.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Schalotten abziehen und hacken. 

  2. Zwiebeln in Öl anschwitzen, dann Kartoffeln zufügen und salzen und pfeffern. Wenige Minuten braten und mit Brühe aufgießen. Aufkochen lassen, Hitze reduzieren und das Ganze 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend die TK-Erbsen mit in den Topf geben und alles weitere 15 Minuten köcheln lassen.

  3. Derweil die Minze waschen und trocken schütteln und die Zitrone auspressen. 

  4. Die Pflanzensahne in dein Eintopf rühren, den Topf vom Herd ziehen, die Minze zufügen und den Inhalt danach grob pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Markiert: