Geht’s dir auch so? Ein wenig vermissen wir den Sommer bereits, aber so ein klitzekleines Bisschen Lust auf Herbst hat sich irgendwie doch schon eingestellt. Weil wir dann nämlich endlich wieder all die Wohlfühlgerichte zaubern können, die die grauen Tage so viel schöner und gemütlicher machen. Oder mit denen sich goldene Herbststunden feiern lassen, wenn sich die Sonne doch zwischen den bunten Blättern zeigt. Und genauso bunt wie diese Jahreszeit zeigt sich unser heutiges Herbstgericht: ein leuchtend orangefarbenes Erdnuss-Möhrenrisotto.

Der Clou: Anders als bei vielen Risottorezepten verzichten wir bei diesem komplett auf Wein. Und auch Parmesan kommt nur für die Deko auf den Teller. Für alle Veganer ist das Erdnuss-Möhrenrisotto also ebenfalls ein Genuss, denn sie lassen den Käse einfach komplett weg. Dafür wird mit frischen Kräutern und Erdnüssen verziert, die das Risotto mit einem Hauch Frische und knackigem Crunch verfeinern.

Genauso vielfältig wie das Erdnuss-Möhrenrisotto sind auch diese drei Ideen, die in der EAT CLUB Redaktion schon für wahre Gaumenfreuden gesorgt haben:

Natürlich findest du bei uns noch viele weitere Risottorezepte, aber auch Ideen aus der italienischen Küche. Und wenn du Lust auf den Geschmack des Mittelmeers hast, wirf unbedingt auch einen Blick in unser Kochbuch der Woche „Mittelmeerküche“. Viel Spaß beim Stöbern –und, klar, bei der Zubereitung dieses Erdnuss-Möhrenrisottos. Lass es dir schmecken!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Wir zaubern heut ein herbstliches Risotto, und zwar mit Möhren und Erdnussbutter. Auf Wein verzichten wir dabei, aber nicht auf Genuss – schnell nachkochen!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst Möhren entweder gründlich waschen oder schälen, dann raspeln. Zwiebeln abziehen und fein würfeln.

  2. Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die gewürfelte Zwiebel kurz zusammen mit dem Tomatenmark dünsten. Anschließend den Reis dazu geben und ebenfalls anschwitzen.

  3. Nun die Gemüsebrühe schrittweise darüber gießen: immer so viel, dass der Risottoreis gerade bedeckt ist. Dann umrühren, verkochen lassen und erneut so viel Brühe hinzufügen, dass der Reis bedeckt ist. So verfahren, bis die Brühe verbraucht und das Risotto sämig ist. Der Reis sollte noch etwas bissfest sein. Bei Bedarf einfach noch etwas mehr Brühe oder Wasser benutzen. Zwischendurch außerdem die Möhren einrühren.

  4. Erdnussbutter einrühren und mit Hefeflocken sowie, wenn gewollt, etwas Salz würzen. Vor dem Servieren nach Belieben etwas Parmesan, Erdnüsse und frische Kräuter darüber streuen.

Markiert: