Das Flank Steak – auch Bavette oder Dünnung genannt – ist in den USA ein sehr populärer Steakcut. Hier ist es noch ein kleiner Geheimtipp. Ich habe sogar schon mal mit einem Metzger gesprochen, der den Zuschnitt nicht kannte und ihn tatsächlich immer zu Hackfleisch verarbeitet hat. Zudem muss ein vernünftiges Flank Steak lange reifen, damit es perfekt zum Verzehr geeignet ist. Vielleicht solltest du also für dein Flank Steak mit Pfifferlingen und Specksauce auf einen US-Import zurückgreifen.

Außerdem ist es absolut lebensentscheidend, dass du dein gegartes Flank Steak gegen die Faser schneidest. Sprich die Fasern vom Fleisch und dein Messer müssen ein Kreuz ergeben. Ansonsten wird es direkt zäh und trocken. Das gilt zwar bei jedem Stück rotem Fleisch, was es zu schneiden gilt, allerdings ist es beim Flank Steak wirklich gravierend.

Für die Specksauce verwendest du am besten die gleiche Pfanne, in der du auch die Pfifferlinge scharf angebraten hast, um diese Aromen mitzunehmen. Wenn du zusätzlich auch noch knusprige Speckchips machen möchtest, kommst du nicht drum herum, den Ofen anzuschmeißen. Das ist aber auch nicht verkehrt, denn dann kannst du dein Flank Steak gleich nach dem scharfen Anbraten darin gleichmäßig mit garen.

Neben dem Flank Steak mit Pfifferlingen kommen diese kleinen, leckeren, ausschließlich wild wachsenden Pilze im EAT CLUB ganz groß raus. Wir haben nämlich schon einiges an saisonalen Rezepten für euch gesammelt. Schau mal:

Und falls du dich fragst, was du beim Sammeln von Pfifferlingen und bei der Zubereitung im Generellen beachten musst, bist du in unserer Kochschule gut aufgehoben.

Flank Steak mit Pfifferlingen und Specksauce

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 5 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Flank Steak mit Pfifferlingen an Specksauce ist eine Offenbarung für alle Gourmets!

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Flank Steak wird in einer knallheißen Pfanne von beiden Seiten für etwa 2 Minuten scharf angebraten. Anschließend heizt du den Ofen auf 200 Grad Umluft vor. Nun die Pfifferlinge putzen.

  2. Zwei Scheiben vom Speck zwischen 2 zurechtgeschnittenen Stücken Backpapier legen und für etwa 10 Minuten in den Ofen schieben. Für die letzten 5 Minuten auch das Steak auf das Backpapier legen. Dadurch gart das Fleisch im Ofen mit und deine Speckchips werden beschwert. 

  3. Die Pfifferlinge in der Steak-Pfanne scharf anbraten. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und feinhacken. Die restlichen Speckstreifen ebenfalls fein schneiden. Das Fleisch und die Speckchips aus dem Ofen holen. Letztere auf Küchenkrepp ausdrücken, damit sie ihr Fett verlieren und knusprig werden. Das Fleisch ruhen lassen. 

  4. Die fertigen Pfifferlinge auf einen Teller geben und zum Warmhalten in den ausgeschalteten Ofen stellen. Zwiebel, Knoblauch und fein geschnittenen Speck direkt in die Pilzpfanne geben, erhitzen und nach etwa 3 Minuten anbraten mit der Kochsahne ablöschen. Optional die Stärke mit 3 EL Wasser anrühren und die Sauce abbinden. Außerdem die Sauce mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Muskat verfeinern.

  5. Das Fleisch entgegen der Faser in Scheiben schneiden und auf den Teller legen. Links daneben die Sauce und die gebratenen Pfifferlinge platzieren. Alles mit den zerbrochenen Speckchips und der Gartenkresse dekorieren und genießen!