Fregola mit Meeresfrüchten

Hole dir die sardinische Sonne nach Hause. Mit den typischen Nudelkugeln Fregola und Meeresfrüchten kommst du ihr zumindest ganz nahe.

Schale Fregola mit Meeresfrüchten auf weißem Tisch
Dieses typisch sardinische Gericht wird ähnlich wie ein Risotto zubereitet. Die kleinen gerösteten Teigkugeln schmecken einfach köstlich. Probiere es aus! © Gettyimages/ Olga Mazyarkina

Fregola mit Meeresfrüchten sind ein Gericht, dass du so in Sardinien an jeder Ecke finden kannst. Die dort verbreitete Fregola ist eine Nudelart aus Hartweizengrieß in kleiner Kugelform. Auch die Schreibweise Fregula ist übrigens korrekt.

Der Nudelteig wird typischerweise in Tonschüsseln zu pfeffergroßen Kügelchen gerollt und eben nicht wie andere Nudelsorten getrocknet, sondern im Ofen geröstet. So entstehen die für Fregola typischen feinen Röstaromen. Die Kombination der Kugelnudeln mit Muscheln an einer leichten Tomatensauce ist typisch für Sardinien. Auch typisch ist dieses Dessert, schau rein, vielleicht machst du ja einen kulinarischen Themenabend mit dem Motto Sardinien.

Am besten du bereitest die Nudeln ähnlich wie ein Risotto zu, indem du sie mit der Soße zusammen im Topf garst. So können die Nudeln das volle Aroma aufnehmen und gleichzeitig Stärke an die Sauce abgeben und sie so etwas binden und cremig machen.

Da wir das Fregola wie ein Risotto zubereiten, macht es Sinn, vorher die Meeresfrüchte anzubraten und sie kurz vor dem Servieren noch einmal kurz mit durch zu schwenken. Ich verwende immer dieselbe Pfanne, um dann die Fregola kurz anzuschwitzen und abzulöschen. Das spart Abwasch und spätestens beim Ablöschen der Fregola nimmt man die Röstaromen der Meeresfrüchte mit ins Gericht. Sehr lecker ist diese Version auch mit Salsiccia oder Chorizo, dann hast du quasi eine Fregola Paella. Wir bleiben heute aber bei der klassischen Version ohne Fleisch.

Tipp: Richtig lecker ist dieses Gericht auch mit in der Regel etwas teurerem Krustentierfond. Dies gibt dem ganzen Gericht allerdings auch eine sehr starke Meeresnote, was nicht jedermanns Geschmack ist. Aber wenn du es magst, solltest du es unbedingt ausprobieren. Du liebst die italienische Küche, aber mit Meeresfrüchten kannst du einfach nichts anfangen? Dann haben wir hier noch weitere italienische Klassiker für dich, die dir garantiert schmecken werden!

Fregola mit Meeresfrüchten

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 14 min Gesamtzeit 39 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Hole dir die sardinische Sonne nach Hause. Mit den typischen Nudelkugeln Fregola und Meeresfrüchten kommst du ihr zumindest ganz nahe.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Kirschtomaten halbieren.  

  2. Einen Topf erhitzen und Meeresfrüchte darin scharf anbraten. Wenn Muscheln dabei sind, solange anbraten, bis sich diese öffnen. Beiseitestellen.

  3. Im gleichen Topf die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten. Anschließend Fregola mit dazugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und dann nach und nach wie bei einem Risotto den Fischfond dazugeben. Normalerweise sind sie nach etwa 13 Minuten Garzeit fertig.

  4. Etwa 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit Kirschtomaten, Safran und Meeresfrüchte hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Nach dem Ende der Garzeit vom Herd nehmen und zugedeckt weitere 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend mit Zitrone abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Markiert: