Fruchtige Cranberry-Soße

In der Draufsicht sieht man Weckgläser mit Cranberry-Soße, außerdem frische Cranberries und ein Messer auf Holzplanken.
pinit

Soßen mit einer gewissen Süße sind beliebt für Festessen. Man denke nur an Soßenlebkuchen, die braune Bratensoßen mit dem Geschmack von Weihnachten verfeinern. Aber es geht auch fruchtig, und zwar dank einer feuerroten Cranberry-Soße. Die süßen Kranichbeeren passen ganz ausgezeichnet zum zarten Truthahn oder Rinderbraten und harmonieren ebenso mit typischen Feiertags-Beilagen.

Apropos Feiertag: Wusstest du, dass jedes Jahr am letzten Donnerstag im November in den USA Thanksgiving gefeiert wird? Für die Amis – und für uns – der perfekte Anlass, um die schönste Zeit im Jahr, die Adventswochen, einzuläuten. Mit allerlei Leckereien, denn immerhin stehen die Tage im Dezember für zünftige kulinarische Orgien.

Auf EAT CLUB findest du alles, was du für die Feierei benötigst. Von Vorspeisen über Beilagen und Hauptgerichte bis hin zu Desserts und natürlich den richtigen Drinks. Unser Tipp: Starte mit einer Rotkohlsuppe mit Kartoffeln und Äpfeln, dann tischst du glasierte Orangenmöhren, Süßkartoffelauflauf mit Marshmallows und Rinderrouladen auf. Zum Nachtisch lässt du dir mit deinen Gästen eine pochierte Rotweinbirne schmecken. Und ins Glas kommt ein Apple-Cider-Cocktail.

Auf der Suche nach weiteren Ideen wie unsere süße Cranberry-Soße helfen übrigens diese Vorschläge:

Noch mehr Ideen für Thanksgiving und Weihnachten haben wir in unserer Rezeptsammlung für dich zusammengestellt. Viel Spaß beim Feiern!

Fruchtige Cranberry-Soße

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 25 Min. Beste Saison: Winter

Beschreibung

Diese süße Soße verleiht Festtagsbraten einen fruchtigen Touch und sorgt für rote Farbtupfer auf den Tellern.

Für 2 Gläser

Außerdem:

Zubereitung

  1. Orangensaft, Wasser und Zucker unter Rühren in einem Topf aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

  2. Die Cranberries und den Weißwein zufügen und auf niedriger Stufe etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren aufgeplatzt sind und die Soße etwas eingedickt ist. Gelegentlich umrühren.

  3. Soße pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die ausgekochten Schraubgläser auf einen nassen Lappen stellen, die Soße darin abfüllen und die Gläser sofort verschließen. Auf den Kopf stellen und auskühlen lassen. Dann die Soße fürs nächste Festessen einfach erwärmen.