Fugazetta ist eine argentinische Pizza-Alternative mit Käse im Teig und Zwiebeln als Belag. Mit unserem Rezept erklären wir dir, wie du sie zu Hause selbst backen kannst. Argentinien kann nämlich weit mehr als nur Steaks und Fleischgerichte zubereiten.

Für manche ist Fugazetta die argentinische Antwort auf die italienische Pizza. Man muss sagen, dass sie auch starke Parallelen aufweist. Schließlich wird auch dafür ein Hefeteig hergestellt, in den dann Käse eingearbeitet wird und schließlich kommen Zwiebeln und Oregano als Topping dazu und alles wird im Ofen gebacken. Für den Teig gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie für jeden selbst gemachten Pizzateig. Und falls dein Hefeteig nicht aufgehen möchte, sagen wir dir hier, wie du am besten reagieren kannst.

Der Käse, der in der Regel für Fugazetta verwendet wird, ist dem Mozzarella sehr ähnlich. Allerdings wird er in Argentinien „muza“ genannt. Du kannst aber mit ruhigem Gewissen Mozzarella verwenden und hast das gleiche Geschmackserlebnis. Kennst du eigentlich auch schon die Käsesorten Burrata und Scamorza? Auch diese beiden Käsesorten sind dem Mozzarella sehr ähnlich. Wir erklären dir hier aber noch mal die Unterschiede.

Abgesehen davon kannst du eigentlich kaum was falsch machen bei diesem Fugazetta-Rezept. Falls du noch auf der Suche nach weiteren köstlichen Pizzaideen bist, haben wir definitiv etwas für dich parat. Wie wäre es hiermit:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Fugazetta aus Südamerika: Die argentinische Pizza

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 60 min Gesamtzeit 1 hr 30 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Fugazetta ist die argentinische Antwort auf die italienische Pizza.

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl in eine große Schüssel geben. Das lauwarme Wasser mit Salz, Zucker und Hefe verrühren. Alles mit dem Mehl und einem Schuss Öl zu einem glatten Teig verkneten. Die Schale abdecken und an einem warmen Ort für etwa eine Stunde gehen lassen.

  2. Währenddessen die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. In einer Schüssel die Zwiebeln mit dem restlichen Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Mozzarella abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Den Backofen auf 250 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen. 

  3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und eine Hälfte des Teigs dann auf die Größe des Blechs ausrollen. Den Teig auf das Blech legen und die Mozzarellascheiben darauf verteilen. Rundherum etwa zwei Zentimeter Rand frei lassen. Den Mozzarella mit Pfeffer und Salz würzen. Den Rest des Teigs auf die gleiche Größe ausrollen und auf die Mozzarellascheiben legen. Beide Teigschichten gut zusammen drücken. Die Zwiebeln auf dem Teig verteilen und nach Belieben mit Parmesan und Oregano bestreuen.

  4. Die Fugazzeta auf der untersten Schiene für 20 bis 25 Minuten backen, bis die Zwiebeln gar und goldbraun und die Unterseite des Teigs knusprig ist.