Gebackene Karotten und Pastinaken mit marokkanischer Würze

Ein Teller gefüllt mit gebackenen Karotten und Pastinaken, garniert mit frischem Koriander, neben einer Knoblauch-Knolle, einer kleinen Schüssel mit marokkanischen Gewürzen und Messer und Gabel, vor einem Holzhintergrund, von oben.
pinit

Wie wäre es mit einem Gericht, das Zutaten und Gewürze von zwei Kontinenten vereint und bei dem der Backofen die meiste Arbeit übernimmt? Gehaltvoll und würzig kommt dieses Gericht warm aus dem Ofen und kann dir so Stärke und Abwechslung in deinen Alltag bringen. Unsere gebackenen Karotten und Pastinaken mit marokkanischer Würze bieten dir all dies. Unten findest du alle Zutaten und Anweisungen, die du für die Zubereitung brauchst. Vorher bieten wir dir einen kleinen Exkurs in die Pastinaken-Lehre.

Pastinaken in der europäischen Küche

Die Rübe der Pastinaken Pflanze erinnert äußerlich mehr an die Karotte als an die Kartoffel. Doch was die Nährwerte angeht, teilt sie einen hohen Stärke- und Kohlenhydratanteil mit der Kartoffel. Anders als die Kartoffel ist die Pastinake eine einheimische Pflanze in Mitteleuropa. Quellen zeigen, dass sie bereits zu römischer Zeit ein beliebtes Lebensmittel für die Zubereitung von Alltagsessen war. Dank ihrer einfachen Anbauung und den vielen Nährstoffen wurde sie im Mittelalter zu einem Grundnahrungsmittel der Bevölkerung vieler Länder Europas. Mit der Ankunft der Kartoffeln aus Amerika nahm das Vorkommen der Pastinake besonders in Deutschland jedoch stark ab. Sodass zu Beginn des 20. Jahrhundert das Wurzelgemüse fast vollkommen unbekannt geworden ist. Heute versucht man die einheimische Pastinake wieder mehr anzubauen und zu verkaufen.

Die gebackenen Karotten und Pastinaken als Gericht aus zwei Welten

Sich in gemäßigtem Klima wohler fühlend, ist die Pastinake in Nordafrika nicht so weit verbreitet wie beispielsweise an der europäischen Atlantikküste. Besonders in den Niederlanden, in England und in Frankreich ist sie beliebt. Anders als in Deutschland verschwand sie in diesen Ländern nicht beinahe vollständig. Stattdessen wurde sie in vielen verschiedenen Sorten über die Jahrhunderte hinweg angebaut und ist immer noch ein wichtiger Bestandteil der lokalen Küchen.

Vielleicht hat die Kolonialgeschichte mit Frankreich etwas damit zu tun, dass dieses europäische Gemüse hier mit Marokko in Verbindung gebracht wird. Vielleicht hat irgendwann jemand entdeckt, das Wurzelgemüse wie Karotten und Pastinaken einfach gut zu den marokkanischen Gewürzen passen. Unsere gebackenen Karotten und Pastinaken mit marokkanischer Würze bringen jedenfalls die beiden Geschmackswelten zu einer harmonischen Komposition zusammen. Überzeuge dich selbst mit dem einfachen Rezept, bei dem die Großzahl an Zutaten aus Gewürzen besteht.

Wenn du durch unser Gericht auf die marokkanische Gewürzküche gestoßen bist und mehr dazu entdecken willst, empfehlen wir dir diese Auberginen mit marokkanischen Linsen. Hier findest du auch noch mehr Informationen rund um den Gebrauch von Gewürzen bei typisch marokkanischen Speisen. Unter diesen gibt es übrigens auch leckere Süßspeisen, wenn du etwas passendes zum Naschen suchst. Eigentlich ein Frühstücksgericht, schmecken die Baghrir, marokkanische Pfannkuchen, bestimmt auch als Dessert nach den gebackenen Karotten und Pastinaken als Abschluss eines marokkanischen Abends!

Was dieses Essen ebenfalls komplementieren würde, ist ein Dip zu dem Ofengemüse. Eine Idee wäre dieser Karottendip mit Sesam und Ingwer. Und wenn das dir zu viel Karotte ist, findest du hier weitere Inspirationen:

Gebackene Karotten und Pastinaken mit marokkanischer Würze

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Die gebackenen Karotten und Pastinaken werden mit der Breite der marokkanischen Gewürzwelt verfeinert und vereinen so unterschiedliche Esstraditionen aus zwei Kontinenten. Das schaffen sie mit deiner Hilfe. Diese beschränkt sich aber auf wenige Zubereitungsschritte, die wir dir hier genau erklären: 

Zutaten

Zubereitung

  1. Heize im ersten Schritt den Ofen auf 190 Grad vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus.

  2. Schäle nun die Karotten und Pastinaken und schneide sie der Länge nach auf, sodass lange, dünne Stücke entstehen, die alle etwa gleich groß sein sollten. Die Knoblauchzehen schälen und leicht mit dem Rücken eines Löffels eindrücken.

  3. Verteile die Karotten und Pastinaken flächendeckend auf dem Backblech und übergieße die Stücke mit dem Olivenöl. Als nächstes die Knoblauchzehen und alle Gewürze über den geölten Knollen verstreuen. Alles mit Hilfe eines Holzlöffels miteinander vermischen, sodass alle Karotten- und Pastinakenstücke mit Öl und Gewürzen bedeckt sind.

  4. Jetzt das Blech in den Ofen schieben und das Gemüse etwa 20 bis 30 Minuten lang rösten lassen. Von Zeit zu Zeit mit einem Holzlöffel die Stücke wenden, sodass sie von allen Seiten gleichmäßig geröstet werden. Wenn die Karotten und Pastinaken außen gebräunt und innen gar sind, kannst du das Blech aus dem Ofen nehmen. Das warme, würzige Gemüse mit etwas Koriander garnieren und direkt servieren und genießen.