Da werden Kindheitserinnerungen wach: Gab es gefüllte Äpfel aus dem Backofen, lungerten wir Kinder immer in der Nähe der Küche rum. Allein der Duft von Nüssen und Zimt lockte uns aus den Zimmern. Wie gut, dass derzeit Äpfel Saison haben. Das Lieblingsobst der Deutschen hängt nun saftig und süß an den Bäumen und wartet darauf, geerntet und zu Köstlichkeiten verarbeitet zu werden.

Das Kernobst wird nicht nur roh verzehrt, sondern eignet sich auch hervorragend zum Kochen und Backen. Wir lieben nicht nur gefüllte Äpfel aus dem Backofen, sondern haben auch noch weitere Ideen für deren Zubereitung, die auf unserem Speiseplan für Abwechslung sorgen:

Im Handel werden zum Rohverzehr in der Regel die Apfelsorten Elstar, Braeburn, Jonagold oder Golden Delicious angeboten. Für gefüllte Äpfel aus dem Backofen ist die säuerliche Apfelsorte Gelber Boskop ideal. Sie zerfallen nicht und sind nicht zu saftig. Der Gelbe Boskop ist deshalb außerdem perfekt für einen fruchtigen Apfelstrudel-Kuchen oder selbstgemachte Apfelringe. Der aromatische Braeburn ist hingegen die beste Wahl für ein Bircher Müsli. Äpfel schmecken nicht nur wunderbar, wie zum Beispiel als gefüllte Äpfel aus dem Backofen, sie sind auch Vitaminbomben. Sie helfen uns, in der kalten Jahreszeit gesund zu bleiben.

Du hast noch Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Äpfel werden das ganze Jahr über angeboten. Aber erst im Herbst sind sie sofort genussreif. Jetzt ist die ideale Jahreszeit für gefüllte Äpfel aus dem Backofen. 

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Äpfel waschen und das oberste Drittel als Deckel waagrecht abschneiden. Er sollte später wieder auf den Apfel passen, deshalb merken, welcher Deckel zu welchem Apfel gehört. Den Stiel und das Kerngehäuse entfernen. Achtung: Der Apfel wird später gefüllt, er muss intakt bleiben.

  2. Die Zitrone auspressen, den Saft mit 200 ml Wasser mischen. Die senkrechten Vertiefungen der Äpfel mit je zwei kleinen Portionen Butter füllen. Nun die Sultaninen gleichmäßig in den Vertiefungen verteilen. 

  3. Je 1 TL gemahlene Haselnüsse und braunen Zucker auf die Sultaninen geben. Nun je eine Prise Zimtpulver darüber streuen und die Deckel auf den jeweiligen Apfel aufsetzen. Die Äpfel in eine hitzebeständige Form stellen. Sie müssen fest stehen und sollten nicht umfallen können. Zum Schluss das Zitronenwasser vorsichtig in die Form gießen.

  4. Die Äpfel etwa 30 Minuten in der Mitte des Ofen garen. Derweil Zimt und Zucker vermengen. Sind die Äpfel fertig, diese aus dem Ofen nehmen und vorsichtig die Deckel abnehmen. Auf jeden der Äpfel 1-2 EL Hüttenkäse verteilen und mit dem Zimt-Zucker bestreuen. Dann die Deckel wieder auf die Äpfel legen. Jeden Apfel auf einen dekorativen Teller stellen, mit den Walnusskernen garnieren und sofort servieren. Der Genuss ist garantiert!

Markiert: