Veggie-Kürbisküche: Gefüllter Butternut mit veganem Schmand-Hack

So sieht echtes Comfort Food aus: gefüllter Kürbis mit Veggie-Hack und Gemüse.

Gefüllter Butternut mit veganem Schmand-Hack, Käse überbacken und frischen Kräutern.
Tut der Seele und dem Magen gut: gefüllter Butternut mit veganem Schmand-Hack. © Adobe Stock/ Vladimir

Ich weiß gar nicht, wie viele Kürbisgerichte ich in diesem Herbst schon gekocht habe. Die mal großen, mal kleineren orangefarbenen Gefährten sind seit Saisonstart Dauergast in meiner Küche. Lang ist ihr Aufenthalt dort normalerweise nicht, denn sind sie erst gekauft, werden sie meistens auch innerhalb der nächsten zwei Tage verarbeitet. Zu Suppe, zu Risotto, zu Pizzabelag oder eben zu gefülltem Butternut mit veganem Schmand-Hack. Dieses Schlemmergericht landete gerade erst auf meinem Teller, weil ich am Wochenende einfach so richtig Lust auf etwas Schlotziges hatte.

Ich probiere mich in Sachen Veggie-Hack durch die verschiedenen Optionen und gucke immer auch auf die Zutatenliste. Denn ich möchte, dass diese möglichst natürlich sind und auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet wird. Dabei habe ich schon „frisches“ Hackfleisch ausprobiert, Schnetzel zum Einweichen oder die krümelig abgepackte und bereits gewürzte Variante. Du kannst einfach deine Lieblingsversion für den gefüllten Butternut mit veganem Schmand-Hack nutzen. Oder zu Linsen greifen, wenn du kein Fan von Ersatzprodukten bist – schmeckt genauso gut, versprochen.

Gut zu wissen: Kann man Kürbis eigentlich auch roh essen? Die Antwort findest du in unserer Kochschule.

An Gemüse nutze ich übrigens lediglich gelbe Paprika und Lauch. Das liegt daran, dass das Kürbis-Fruchtfleisch, sobald es im ersten Ofen-Durchgang weichgebacken wurde, ebenfalls noch unter die Füllung gemischt wird. Es spricht aber wie immer nichts dagegen, das Rezept als Inspiration zu nutzen und daraus deine ganz eigene Version zu kreieren. Gleiches gilt übrigens auch für folgende üppig gefüllte Kürbisgerichte:

Du siehst, Kürbisse lassen sich vielfältig „stopfen“. Hast du also den gefüllten Butternut mit veganem Schmand-Hack aufgefuttert, wartet schon die nächste Idee in unserer Rezeptsammlung auf dich. Lass es dir schmecken!

Veggie-Kürbisküche: Gefüllter Butternut mit veganem Schmand-Hack

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 70 min Gesamtzeit 1 hr 10 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Vegan gefüllter Butternutkürbis aus dem Ofen.

Zutaten

Für den Kürbis

Für die Füllung

Zubereitung

  1. Den Ofen vorheizen (160 Grad Umluft). Den Kürbis abwaschen, halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend salzen und mit etwas Öl einpinseln, dann 40 Minuten im Ofen backen.

  2. Wer Schnetzel nutzt, sollte diese nun einweichen. Anschließend Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken. Lauch und Paprika waschen und putzen, dann klein schneiden. 

  3. Das vegane Hack in Öl anbraten. Anschließend Zwiebel, Knoblauch, Lauch und Paprika zufügen und bissfest braten. Danach das Tomatenmark kurz anrösten und einrühren, außerdem die vegane Crème fraîche einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Der Kürbis aus dem Ofen holen und das Fruchtfleisch herausschaben. Dieses klein schneiden und mit dem Pfanneninhalt vermengen. Nun alles in die ausgehöhlten Kürbishälften füllen, mit veganem Streukäse bedecken und das Ganze weitere 15 Minuten backen.