Gegrillte Paprikaschoten

Diese einfache vegetarische Köstlichkeit schmeckt zu jeder Jahres- und Tageszeit: Gegrillte Paprika duften nach Urlaub, selbst am Schreibtisch!

Aus der Vogelperspektive: In einer Grillpfanne liegen fünf gegrillte Paprikaschoten.
Gegrillter Paprika schmecken nach Meer, Sonne und Urlaub! © Shutterstock / Melica

Außen verkohlt und unter der Haut sagenhaft buttrig und aromatisch: Gegrillte Paprikaschoten gehören zu meinen Lieblingsgemüsen. Eine Freund der Familie hat vor meinen Augen dieses Rezept auf einer heißen Herdplatte zubereitet. Aber ohne Öl, Pfeffer und so. Es gab einfach gegrillte Paprikaschoten von der Herdplatte. Ich war zwölf Jahre alt und fasziniert – von der einfachen Zubereitung, dem scharfen Kokel-Geruch und dem Ärger, den es anschließend gab. Warum Ärger? Dichte Rauchschwaden waberten von der Küche ins Wohnzimmer und der Herd sah nach einer Reaktor-Katastrophe aus. Von den dichten schwarzen Paprika-Hautfetzen, die es sich in jeder Ritze und jedem Spalt gemütlich gemacht haben, schweige ich lieber. Ich musst sehr lange putzen, war aber glücklich: Meine ersten selbst zubereiteten Paprika waren und sind die Besten, die ich bisher gegessen habe. Trotzdem bereite ich gegrillte Paprika heute nicht mehr auf einer Herdplatte zu.

Ob Rot, Grün oder Orange: Gegrillte Paprikaschoten esse ich mit frischem Brot, Oliven, Salat und einem Dip. Diese drei Begleiter würden mir und den buttrigen Paprika gefallen:

Gegrillte Paprikaschoten kannst du natürlich auch kaufen. Und ewig aufbewahren. Klar, dann hast du sie immer parat. Selbst gegrillte Paprikaschoten schmecken aber besser. Und ich entscheide, in welchem Olivenöl sie baden werden. Mal nehme ich ein leichtes Rosmarin-Olivenöl, aber auch ein Zitronen-Olivenöl passt. Außerdem mariniere ich die fertigen Paprika auch in Knoblauch, mit Rosmarin, Thymian und grobem Meersalz. Und wenn ich zu viele gegrillte Paprikaschoten zubereitet habe, dann kann ich sie in Weckgläsern einmachen und etwa ein Jahr aufbewahren. TOP! Also, warum kaufen?

Unter dem Hashtag #CookItYourself findest du hier auf EAT CLUB noch jede Menge weitere Ideen, die zum Selbstmachen einladen und animieren. Super lecker sind zum Beispiel die asiatische Erdnusssauce und der türkischer Ayran. Und sollen die gegrillten Paprika richtig scharf werden, dann packe ich ins Öl noch ein paar Tropfen selbst gemachtes Chili-Öl. Interessierst du dich generell für Zutaten und deren Eigenschaften sowie Tipps für die Zubereitung? Besuche doch mal unsere Kochschule. Wir verraten dir dort zum Beispiel, welches Öl du für welchen Zweck nehmen kannst.

Gegrillte Paprikaschoten

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Ruhezeit 10 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese einfache vegetarische Köstlichkeit esse ich zu jeder Jahres- und Tageszeit: Gegrillte Paprika schmecken nach Urlaub, selbst am Schreibtisch!

Zutaten

Zubereitung

  1. Backofen auf höchste Grillfunktion vorheizen. Ein Backblech auf der Arbeitsfläche bereit stellen. 

  2. Paprika waschen, trocknen, halbieren und den Strunk abschneiden. Außer wenn die Paprika über dem Feuer zubereitet werden. Dann dürfen sie dran bleiben.

  3. Die Paprika mit der Schnittseite nach unten auf das Blech legen. Mit Olivenöl einpinseln und auf die oberste Schiene des Backofens legen.  Drin lassen, bis die Paprika große, schwarze Blasen werfen. 

  4. Das Blech mit den Paprika aus dem Ofen nehmen. Mit Alufolie etwa 10-15 Minuten abdecken. Anschließend mit einem Küchenmesser die Haut abziehen. Die Paprika-Filets auf einen Teller legen, mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und den Rosmarinzweig zwischen die Paprika legen. Fertig ist mein Glück!