Das Beste entsteht zufällig, wie der Gooey Butter Cake

Der Gooey Butter Cake ist süß, klebrig und unglaublich soft. Wie du die Spezialität aus St. Louis backst, erfährst du hier.

Ein Holzbrett mit mehreren Stücken Gooey Butter Cake darauf.
Der Gooey Butter Cake ist ein must-try für alle Naschkatzen. © GettyImages/bhofack2

Manche Dinge muss man einfach dem Zufall überlassen. Auf diese Weise entstanden bereits viele wunderbare Rezepte, so auch der Gooey Butter Cake aus dem schönen Ort St. Louis in den USA. Der Legende nach entstand der Kuchen in den 1930er Jahren, als ein Bäcker den Butter-Anteil für seinen Coffee Cake leicht durcheinander brachte. Da Lebensmittelverschwendung jedoch gerade zu der Zeit außer Frage stand, verkaufte er den misslungenen Kuchen dennoch weiter. Ziemlich genial, wie sich herausstellte – der Kuchen kam enorm gut an. Damit du auch in den Genuss des saftigen, leicht klebrigen und süßen Kuchen kommst, folgt an dieser Stelle ein Rezept für den Gooey Butter Cake aus St. Louis. Eins vorab: Wie der Name es verrät, ist er wirklich gooey.

In den USA wird ein guter Kuchen sehr geschätzt. Kein Wunder also, dass wir hier im EAT CLUB eine ganze Menge an süßen Happen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten haben. Passend zum Herbst gibt’s etwa Pumpkin Spice Blondies. Die süßen Pop Tarts kennt auch jede*r. Oder wie wär’s mit knusprigen Cookie Fries? Solltest du dich jedoch an weiteren amerikanischen Kuchenrezepten versuchen wollen, ist das natürlich auch kein Problem. Neben dem Gooey Butter Cake schmecken auch diese drei Kreationen vorzüglich:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Das Beste entsteht zufällig, wie der Gooey Butter Cake

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 90 min Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 4 hrs 30 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ein süß-klebriger Kuchen aus St. Louis.

Zutaten für ca. 20 Stück

Für den Teig

Für das Topping

Zubereitung

  1. Milch mit 2 EL warmem Wasser vermischen. Die Hefe einrühren, bis sie sich auflöst und ein leichter Schaum entsteht.

  2. Butter, Zucker und Salz mit einem Handrührgerät vermischen. Dann das Ei aufschlagen. Anschließend Mehl und danach die Milch-Hefe-Mischung hinzugeben. Den Teig auf mittlerer Stufe für 7-10 Minuten schlagen, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

  3. Den Teig in eine gefettete 30 cm Springform füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. An einem warmen Ort für 2 1/2 bis 3 Stunden gehen lassen.

  4. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Für das Topping den Vanilleextrakt mit 2 EL Wasser und Agavendicksaft vermischen. In einer separaten Schüssel Zucker, Salz und Butter fluffig schlagen. Ei, Mehl und die Agavendicksaft-Mischung hinzugeben. 

  6. Das Topping über den aufgegangenen Teig gleichmäßig streichen. Den Kuchen für 35-45 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn er oben goldbraun ist und in der Mitte noch etwas flüssig ist. Den Butter Cake abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Markiert: