Gesundes Frühstück: Granola mit Quinoa und Heidelbeeren

Power und Genuss: Das vegane Granola mit Quinoa und Heidelbeeren ist nicht nur rasend gesund, sondern auch unglaublich lecker. Außerdem enthält es keine Gluten und ist deshalb für Allergiker und Menschen mit einer Lebensmittelunverträglichkeit ideal.

Granola mit Quinoa und Heidelbeeren in einer hellen Holzschüssel neben Honig und Haferflocken auf einem hellen Holztisch.
Das fruchtig-knusprige Granola mit Quinoa und Heidelbeeren ist einfach zubereitet und eine erfrischende Alternative, die Abwechslung auf den Frühstückstisch bringt! © Getty Images / nata_vkusidey

Das Frühstück gilt für viele als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und ein köstlicher Muntermacher wie dieses knusprige Granola mit Quinoa und Heidelbeeren gibt viel Energie und ist reich an Nährstoffen, die Körper und Geist optimal versorgen. Das nussig schmeckende Pseudo-Getreide Quinoa lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen – so bleiben wir lange satt. Und die erfrischenden Heidelbeeren im Granola liefern wertvolle Antioxidantien, Mineralstoffe und Vitamine – wie das Schönheitsvitamin E. Das vegane und glutenfreie Superfood-Rezept Granola mit Quinoa und Heidelbeeren ist in nur 30 Minuten fertig und die gesunden Inhaltsstoffe pflegen unsere Haut, so dass diese länger elastisch und straff bleibt!

Was ist eigentlich Superfood? Eine offizielle Definition gibt es nicht. Zwei Klassiker sind in unserem Rezept für Granola mit Quinoa und Heidelbeeren enthalten: Heidelbeeren und Quinoa. Darüber hinaus zählen auch Chia-Samen, Leinsamen, Brennnessel, Goji-Beeren, Grünkohl, Quinoa, Sandorn, Natur-Joghurt, Löwenzahn sowie Walnüsse zu den Superfoods. Diese gesunden Kraftpakete haben sehr hohe Anteile von einem oder gleich mehreren wertvollen Vitalstoffen. Es handelt sich dabei um Vitamine, Antioxidantien, Mineralstoffe und Omega-3-Fettsäuren. Wichtig ist, dass diese Superfoods naturbelassen sind, also nicht industriell verarbeitet. Experten wie Ernährungsberater und Sterne-Köche setzen darüber hinaus auf Produkte aus dem biologischen Anbau – weshalb sie Regionales bevorzugen. Wie gut, dass Quinoa mittlerweile auch in Deutschland angebaut wird!

Wir haben noch mehr Ideen für ein ausgewogenes Frühstück, das uns hilft, morgens schneller in die Gänge zu kommen, wie etwa diese glutenfreien Overnight-Oats mit Brombeeren. Auch das vegane Bircher Müsli und die Müsli-Bowl mit Feigen sind echte Fitmacher! Oder du probierst einen von diesen veganen Vorschlägen:

Noch mehr Tipps, wie du Müsli selbst machen kannst, findest du in unserer Kochschule.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Power und Genuss: Das vegane Granola mit Quinoa und Heidelbeeren ist nicht nur rasend gesund, sondern auch unglaublich lecker. Außerdem enthält es keine Gluten und ist deshalb für Allergiker und Menschen mit einer Lebensmittelunverträglichkeit ideal.

Zutaten

Zubereitung

  1. Ein Backblech aus dem Ofen nehmen und mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. In einer Schüssel Haferflocken, Quinoa, Mandeln, Kokosblütenzucker sowie eine Prise Salz vermengen. Dann das Kokosöl und den Ahornsirup, beziehungsweise den Agavendicksaft, in einem Topf auf mittlere Hitze erwärmen. Dabei, wie bei einem Risotto, immer alles schön verrühren.

  3. Sind beide Zutaten vermischt, den Haferflocken-Quinoa-Mandel-Kokosblütenzucker-Mix in den Topf gegeben. Weiter rühren, bis die trockenen Zutaten gleichmäßig mit der öligen Flüssigkeit bedeckt ist.

  4. Nun die Masse auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und etwa 20 Minuten backen. Dann noch einmal aus dem Ofen nehmen, wieder vermengen, erneut gleichmäßig auf dem Blech verteilen und circa zehn Minuten backen.

  5. Den Backofen unbedingt im Auge behalten: Ist das aromatische Granola bereits früher knusprig und strahlt einem goldbraun aus dem Backofen entgegen, ist es fertig! Das Blech aus dem Ofen nehmen und das Granola abkühlen lassen, bevor es mit frischen Heidelbeeren und pflanzlichem Joghurt serviert wird.

Anmerkung

Tipp: Damit das Granola knusprig und aromatisch bleibt, sollte es in einem verschließbaren Glas oder einer Metalldose aufbewahrt werden. Bei Raumtemperatur ist es etwa zwei Wochen haltbar und im Eisfach sogar einen Monat.