Grünes Thai-Curry mit Pak Choi und Tofu

Eine schwarze Schüssel grünes Thai-Curry mit Pak Choi und Tofu steht auf einem dunkelgrauen Untergrund. Im Hintergrund steht eine Schüssel mit Reis und zwei Essstäbchen. Links neben dem Curry liegt ein graues Geschirrtuch.
pinit

Wir können niemals genug von Curry bekommen. Ganz egal, in welcher Variation und mit welchen Leckereien es aufgepeppt wird, Curry schmeckt wirklich immer. Wenn es nun auch noch mit frischem Gemüse und gebackenem Tofu verfeinert wird, ist der Genuss vollkommen. Pak Choi, eine Unterart des Chinakohls, eignet sich dafür perfekt. Unser grünes Thai-Curry mit Pak Choi und Tofu wartet nur darauf, von dir ausprobiert zu werden. Serviere es mit etwas frischem Reis und lass es dir gut gehen!

Unser grünes Thai-Curry

Auf die asiatische Küche ist immer Verlass. Wenn du einmal nicht so recht weißt, was du zubereiten sollst, kannst du auf asiatische Gerichte zählen. Zwischen Nudeln, Fleisch, Suppen und Eintopf ist alles dabei. Damit dir niemals langweilig wird und du stets etwas Frisches auf dem Tisch hast, haben wir einige unserer liebsten Rezepte hier für dich zusammen gestellt:

Da läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen, nicht wahr? Uns geht es genau so. Wenn du noch weitere Rezepte ausprobieren möchtest, ist dieses schnelle Kichererbsen-Curry ganz sicher etwas für dich. Auch unser Kürbis-Curry mit Lauch und dieses Grünkohlcurry mit Süßkartoffeln schmecken wirklich himmlisch. Viele weitere Inspirationen findest du in unserem Rezeptarchiv für Curry.

Passend zu diesem grünen Curry darf eine gute Portion Reis nicht fehlen. Doch welcher Reis passt am Besten zu Curry? Damit du niemals den falschen Reis zubereitest und dich keine bösen Überraschungen erwarten, verraten wir dir hier, welcher Reis sich für welches Gericht eignet.

Weißt du eigentlich, was man mit Pak Choi alles zaubern kann? Der Kohl erfreut sich nicht umsonst solch großer Beliebtheit. Koste bei Gelegenheit unbedingt einmal diesen Lachs mit Zitronenreis und Pak Choi.

Tofu muss nicht langweilig sein. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wird Tofu wirklich immer ein Genuss und gewinnt auch die überzeugtesten Fleischesser für sich! Kennst du schon unser Rezept für Tofu Tikka Masala? Auch dieser vegetarische Zwiebelkuchen mit Räuchertofu ist ein himmlischer, fleischloser Genuss.

War das für heute genug der Ideen? Dann starten wir nun mit deinem grünen Thai-Curry mit Pak Choi und Tofu!

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 35 min Gesamtzeit 35 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unser grünes Thai-Curry mit Pak Choi und Tofu ist wirklich perfekt für jeden Fan der asiatischen Küche! Lass dir das nicht entgehen.

Zutaten

Für das Curry:

Für den Tofu:

Zubereitung

  1. Für das Curry zunächst die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf glasig anbraten. Währenddessen Zucchini und Pak Choi gründlich waschen und in kleine Stücken schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben und leicht andünsten.

  2. Den Spinat unterrühren. Ingwer, Currypaste und Zitronensaft hinzugeben und alles gut vermengen. Mit Kokosmilch aufkochen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

  3. Währenddessen den Tofu in mundgerechte Stücken schneiden und in einer Pfanne anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen und immer wieder wenden. Sobald der Tofu goldbraun gebraten ist, vom Herd nehmen.

  4. Das Curry mit Tofu vermengen und die Sesamsamen darüber verteilen. Mit etwas frischem Koriander servieren und genießen! Dazu eine große Portion reichen und der Genuss ist vollkommen. Guten Appetit!

Markiert: