Wenn du dich im Herbst oder Winter so richtig wohlfühlen möchtest, verwöhnst du dich am besten mit selbst gekochten Leckereien. Denn nichts ist schöner, als sich bei sinkenden Temperaturen in den eigenen vier Wänden zu verkriechen (na gut, nennen wir es „sich gemütlich machen“) und zu schlemmen, was das Zeug hält. Denn seien wir mal ehrlich, wen zieht es schon nach draußen, wenn dort nur Wind und Regen auf einen warten? Vom sonnigen Herbst und weißem Winter trauen wir uns schon gar nicht mehr zu träumen. Macht aber fast gar nichts, weil wir was haben, das viel besser ist als jeder Sonnenstrahl und jede Schneeflocke. Ein Teller heiße Grünkohl-Rahmsuppe nämlich.

Warum sind wir so Fan des grünen Kohls? Ganz einfach, weil er ein echtes Superfood ist, und zwar eines, das nicht erst um die halbe Welt fliegen muss, um uns mit gesunden Nährstoffen zu versorgen. Traditionell wird er nach dem ersten Frost geerntet, ein bisschen musst du dich also noch gedulden. Die Wartezeit versüßen wir dir einfach mit weiteren Suppenrezepten:

Für alle Freunde der Suppenküche haben wir natürlich noch jede Menge andere Rezepte für die vielleicht schönste Vor- oder Hauptspeise. Einfach mal in unsere Rezeptsammlung gucken, es lohnt sich.

Tipp: Wer möchte, gibt vor dem Servieren noch einen Klecks Schmand oder Joghurt mit an die Grünkohl-Rahmsuppe. Das verleiht dem Ganzen einen Hauch Frische.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Als Suppe hast du Grünkohl doch bestimmt noch nicht gegessen, oder? Dann wird's aber höchste Zeit!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst die Zwiebeln abziehen und hacken. Sellerie und Kartoffeln schälen und würfeln. Nun 1 EL Öl in einem Suppentopf erhitzen und Zwiebeln kurz anschwitzen. Dann Sellerie und Kartoffeln dazugeben und ein paar Minuten dünsten. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen.

  2. Währenddessen den Grünkohl waschen, trocknen, Stiele abschneiden und Blattrippen abtrennen. Dann zusammen mit der Sahne ebenfalls in den Topf geben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen.

  3. Die Eier hart kochen, abgießen, abschrecken und pellen. Dann halbieren.

  4. Die Suppe vom Herd ziehen und pürieren. Anschließend nochmals aufkochen lassen und mit Rauchsalz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Dann auf Tellern verteilen, mit je einem halben Ei garnieren und frisch gemahlenem Pfeffer bestreut servieren.