Pasta wie beim Italiener um die Ecke — davon träumen wir doch alle zu Hause! Das muss von nun an kein Traum mehr bleiben. Denn wir haben hier ein sagenhaftes Grundrezept für Nudelteig. Und das nicht nur in Textform, sondern auch im Video. Hier kannst du Schritt für Schritt sehen, wie du aus Mehl, Eiern und Wasser Nudelteig zubereitest.

Natürlich siehst du im Video nicht nur den Nudelteig selbst, das wäre etwas dünn, sondern auch, wie du daraus Farfalle, Tagliatelle und Tortellini zauberst. Zu den Farfalle empfehlen wir übrigens eine Sahnesauce mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten und Rucola. Zu den Tagliatelle kannst du eine klassische Bolognese servieren. Und die Tortellini sind mit Spinat und geriebenem Parmesan gefüllt. All das kannst du hier im Video begutachten.

Weitere Pasta-Rezepte gefällig? Dann schau mal hier…

Du willst Pasta und Saucen perfekt kombinieren? Dann lies hier nach, worauf du achten solltest.

Schwierigkeit: Mittelschwer Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Mit unserem Grundrezept für Nudelteig begeisterst du Pasta-Liebhaber komplett. Erfahre im Video, wie es geht.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes schüttest du das Mehl auf einen Haufen und formst es mit der Hand zu einer großen Mulde. Fülle die Eier sowie das Wasser in die Mulde und verrühre sie mit einer Gabel. Die Mulde wird die Eier halten, während du sie langsam mit dem Mehl vermengst.

  2. Sobald du das Gefühl hast, dass Eier und Wasser gut mit dem Mehl vermischt sind und sich eine etwas festere Masse gebildet hat, kannst du den Teig einfach mit den Händen weiterkneten. Der Teig sollte 7-8 Minuten geknetet werden, nur so kann sich das Gluten richtig entfalten und du bekommst einen weichen und geschmeidigen Nudelteig, der die Basis für alles Weitere ist.

  3. Fühlt sich der Teig etwas zu klebrig an, gib ein bisschen Mehl dazu. Bei zu trockenem Teig kannst du ein Ei in etwas lauwarmem Wasser aufschlagen. So entsteht eine verdünnte Flüssigkeit, die du dann gleichmäßig über deinen Teig verteilen kannst, um diesen anzufeuchten.

  4. Du kannst sehr leicht herausfinden, ob dein Nudelteig fertig ist. Dazu drückst du die Teigkugel mit der Hand vorsichtig etwas herunter. Wenn der Teig wieder ziemlich schnell „zurückschießt“, bedeutet es, dass das Gluten sich bereits bilden konnte und du zum nächsten Schritt übergehen kannst: Wickle den Teig in ein Stück Frischhaltefolie ein und lasse ihn für 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Markiert: