Herzlich willkommen, lieber Herbst. Du kannst gern etwas länger bleiben, wir lieben die vielen saisonalen Zutaten, die du uns bescherst. Sehr freuen wir uns vor allem über knackige Äpfel, die nur darauf warten, gepflückt zu werden. Denn was wäre ein goldener Herbst ohne einen selbst gebackenen Apfelkuchen? Das ist so traurig wie ein Winter ohne Schnee! Noch dazu wenn der Apfelkuchen mit Eierlikör und Mandeln gebacken wird. Eine Kombi die glücklich macht. Vor allem, wenn es süße Sahne dazu gibt.

Der Herbst ist lang und viele Früchte sind reif und gesund, auch wenn sie im – beziehungsweise auf dem Kuchen landen. Denn wie heißt es so schön, an apple a day keeps the doctor away. Ideale Voraussetzungen um neue saisonale Rezepte auszuprobieren. Versuche es doch mal mit diesen himmlischen Verführern:

Das Ungewöhnliche an unserem Upside-Down-Apfelkuchen ist, dass er faktisch auf dem Kopf steht. Denn dieser Apfekuchen wird „von unten“ geschichtet. Erst kommt das Topping in die Form und dann der Boden. Nicht unerheblichen Einfluss auf das Ergebnis haben natürlich die Zutaten. Hier erfährst du, welche Mehl-Type für welches Rezept benutzt wird. Auch gut zu wissen: Zu viel Freestyle? 11 Fehler, die den Kuchen verderben. Du hast noch Fragen? In unserer Kochschule haben wir weitere Tipps und Tricks für dich.

Herbstlicher Upside-Down-Apfelkuchen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Herbstzeit ist Genusszeit: Vor allem am Sonntag freuen wir uns über einen lauwarmen Upside-Down-Apfelkuchen, der frisch aus dem Backofen kommt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 180 Grad, Umluft: 160 Grad, Gas: Stufe 2) und die Bleche aus dem Ofen nehmen.

  2. Äpfel waschen, schälen und Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher ausstechen. Äpfel in circa 1 cm dicke Ringe schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Mandeln grob hacken. Honig auf dem Boden einer gefetteten Springform (26 cm ø) verteilen. Darauf 1 EL Butter in Flöckchen verteilen. Mandelkerne und Cranberrys auf den Boden streuen. Apfelscheiben dicht an dicht darauflegen.

  3. Zucker, Salz und die restliche Butter mit dem Handmixer cremig rühren. Eier einzeln einrühren. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und Zitronenschale mischen, mit dem Eierlikör unter die Butter-Ei-Mischung rühren. Den Teig auf die Äpfeln verteilen und im vorgeheizten Backofen circa 35 Minuten backen.

  4. Kuchen in der Form circa 20 Minuten abkühlen lassen. Den Apfelkuchen aus der Form lösen, auf eine Kuchenplatte stürzen und den Boden der Form entfernen. Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Markiert: