Hummus mit Koriander

Eine weiße Schale mit Hummus mit Koriander, darin stecken ein paar Cracker. Daneben sieht man frischen Koriander sowie eine aufgeschnittene Limette.
pinit

Hummus, das ist doch dieser Dip aus Kichererbsen, richtig? Richtig, aber irgendwie auch wieder nicht. Denn dass Hummus längst nicht mehr nur aus den kleinen Hülsenfrüchten gemacht wird, zeigen Rezepte wie dieser Hummus mit Koriander. Zugegeben, nicht jede:r ist Fan des Krauts, das Petersilie zum Verwechseln ähnlich sieht. Aber es ist so typisch für die orientalische Küche, dass es eigentlich nur eine Frage der Zeit war, bis es sich zu den pürierten Kichererbsen gesellt. Denn auch sie sind aus der Küche rund um Israel, Armenien und Co. nicht wegzudenken.

Hummus erweist sich als ein absolut dankbarer Dip, denn er ist in Nullkommanichts fertig und lässt somit fast keine Ausreden mehr zu, auf das Fertigprodukt aus dem Supermarkt zurückzugreifen. Versprochen, der klitzekleine Zeitaufwand von wenigen Minuten lohnt sich spätestens, wenn du das erste Stück Brot (oder Nacho, oder Gurke, oder…) hineingetunkt und abgebissen hast!

Noch ein Vorteil: Beim Hummus mit Koriander hört die Vielfalt längst noch nicht auf. Er lässt sich mit so gut wie jeder erdenklichen Zutat verfeinern, sogar süßen Hummus haben wir schon gesichtet. Wir zeigen dir hier aber lieber noch eine feurig-feine Version: unseren pikanten Paprika-Hummus mit Sesam.


Dip Dip Hurra, das möchten wir am liebsten rufen, wenn wir diese drei aufregenden Rezeptideen sehen. Auch perfekte Begleiter für frisches Baguette, Rohkost-Sticks und mehr:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Hummus ist so herrlich vielfältig, dass sein Genuss eigentlich nie langweilig wird. Heute zeigen wir dir etwa, wie du den Dip mit Koriander verfeinerst.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt den Knoblauch abziehen. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Den Koriander waschen und trocken schütteln, dann die Blätter abzupfen. Die Limette auspressen und den Saft auffangen.

  2. Alle Zutaten bis auf die Gewürze und den Limettensaft in einem Mixer cremig pürieren. Wer sich an die richtige Konsistenz herantasten möchte, kann das Olivenöl auch nach und nach dazu geben und bei Bedarf mehr oder weniger nutzen, als angegeben. Zum Schluss mit Limettensaft, Salz und Kreuzkümmel abschmecken und servieren.

Markiert: