Cremes sind ein elementarer Bestandteil der Dessertküche: Französische Gourmets bestellen eine Crème brûlée, italienische Buongustai favorisieren die Zabaione und in Deutschland labt sich der Feinschmecker an einer Bayerischen Creme – am liebsten natürlich an der von Herrn Schuhbeck. Die cremige Zabaione ist in Italien so beliebt, dass ein Rezept in keinem Kochbuch fehlen darf. Fehlt es, fragt man den Nachbarn oder Tabakhändler, einer von ihnen hat garantiert eins parat.

Das feine Aroma verdankt die Zabaione dem Marsala. Der edle Likörwein ist kein Gespenst aus Tantchens Kaffeekränzchen-Mottenkiste, sondern eine Delikatesse. Likörweine, wie etwa ein weißer Portwein, ein Manzanilla-Sherry oder ein Banyuls werden generell als Apéritif oder Digestif geschätzt. Sie verfeinern aber auch Soßen und Desserts – in diesem Fall eine köstliche Zabaione. Und das Beste: Der italienische Dessertklassiker kann in wenigen Minuten vor den Augen der staunenden Gäste zubereitet werden. Etwas aufwändiger zuzubereiten als die Creme, aber ebenso köstlich, sind diese Dolci:

Unsere Zabaione zeigt, die italienische Küche ist eine Liga für sich. Hierzulande denken manche Menschen immer noch nur an Pizza und Spaghetti, dabei ist sie abwechslungsreich und ausgesprochen originell. Zum Beispiel ein Ossobuco alla milanese ist zum Niederknien gut. Was ist die Hauptzutat? Eine Beinscheibe mit einem Loch! Oder meine derzeitige Lieblingssuppe: die Minestrone. Sie besteht aus Gemüseresten und Bohnen. Und wie die Zabaione wird sie kultisch verehrt. Und wenn es dann doch mal wieder eine Pasta sein soll, dann ist es gut zu wissen, wie man Pasta und Soßen perfekt kombiniert. Mehr über die Cucina povera wissen die Pasta Grannies zu berichten. Nun aber buon appetito e salute.

Italienische Zabaione

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Im Dessert-Himmel: Unsere Zabaione zeigt, die italienische Küche ist eine Liga für sich.

Zutaten

Zubereitung

  1. Eigelb und Zucker in einen Schlagkessel geben und mit den Quirlen des Handrührers oder einem Schneebesen ca. 5-8 Minuten schaumig-dicklich schlagen. Weißwein und Marsala unterrühren, mit dem Handrührer oder Schneebesen über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. 

  2. Zabaione in dekorative Gläser füllen, mit Pistazienbruch und Minze dekorieren und sofort servieren.