Kalbsleber mit Kartoffelpüree

Kalbsleber in Rotweinsoße mit Kartoffelpüree
pinit

Die Welt der Rezepte kennt keine Grenzen. Doch bei dieser Vielzahl an Gerichten gibt es manchmal nichts besseres als die alt bewährte Hausmannskost. Damit du dir diese traditionell deutsche Küche in dein Zuhause holen kannst, haben wir ein ganz besonderes Rezept für dich: Kalbsleber mit Kartoffelpüree – ein Genuss von zarter Leber in würziger Rotweinsoße.

Bei Innereien ist es von großer Bedeutung, dass sie absolut frisch sind. Beim Kauf von Kalbsleber solltest du darauf achten, dass die Oberfläche erkennbar feucht ist und eine leichte rosa Färbung hat. Der Geruch sollte neutral sein. Nach dem Kauf hält die Leber maximal zwei Tage, angeschnitten nur einen. Bei der Lagerung sollte sie in Milch eingelegt sein und gekühlt werden, um so zart wie möglich zu bleiben. Vor der Zubereitung ist es wichtig, dass alle Blutgefäße und Hautreste beseitig werden. Lässt du sie dran, besteht die Gefahr, dass die Leber beim Braten hart und zäh wird. Salzen solltest du erst nach dem Braten, da es vorher sonst zu viel Flüssigkeit zieht.

Tipp: Damit die Leber etwas knuspriger wird, empfehlen wir dir, sie vor dem Braten in Mehl zu wenden. Das Mehl bindet sich mit dem Bratenfett und bildet eine dünne Kruste.

Solltest du an weiteren Hausmannskost-Rezepten interessiert sein, dann haben wir hier echte Klassiker für dich:

Natürlich war es das noch nicht mit leckeren Rezepten der deutschen Küche. Suchst du nach einem leckeren Gericht aus dem Ofen? Dann empfehlen wir dir unseren raffinierten Kohlrabi-Auflauf mit Hackfleisch. Hast du noch jede Menge Kartoffeln übrig? Dann haben wir ein grandioses Rezept, bei dem du sie zu einer cremigen Kartoffelsuppe mit Lachs und Dillblüten verarbeiten kannst.

Kalbsleber mit Kartoffelpüree

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Du suchst nach köstlicher Hausmannskost? Dann wirst du diese Kalbsleber mit Kartoffelpüree lieben. Wir haben das klassische Rezept ein wenig verfeinert und eine edle Rotweinsoße dazu kombiniert. Probiere es aus.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst schälst du die Kartoffeln und viertelst sie. Dann setzt du Salzwasser auf und kochst die Kartoffeln darin, bis sie weich sind.

  2. In der Zwischenzeit entfernst du alle Hautreste der Kalbsleber und schneidest sie in kleinere Stücke. Dann wendest du sie, von allen Seiten, in Mehl. Nun erhitzt du in einem Topf das Butterschmalz und brätst die Leber darin an. Anschließend stellst du sie beiseite.

  3. Als Nächstes würfelst du die Zwiebel und presst den Knoblauch. Beides gibst du in den Topf und brätst es auf mittlerer Stufe im restlichen Butterschmalz an. Dann rührst du das Tomatenmark hinzu sowie den Rotwein und Fond. Verfeinere die Soße nun mit Zucker. Anschließend gibst du das Lorbeerblatt sowie die Kalbsleber dazu und lässt die Soße circa 7 Minuten köcheln.

  4. Mittlerweile sollten die Kartoffeln weich gekocht sein. Zerlasse die Butter und erhitze die Milch. Währenddessen stampfst du die Kartoffeln zu einem Brei. Gieße dann unter rühren Butter und Milch hinein. Salze das Kartoffelpüree nach deinem Belieben. Möchtest du noch Muskatnuss hinzugeben, dann reibe sie frisch hinein.

  5. Inzwischen kannst du das Lorbeerblatt aus der Soße nehmen. Dann würzt du mit Salz, Pfeffer und den Chiliflocken nach. Wasche nun die frische Petersilie und schneide sie klein. Zu guter Letzt richtest du das Kartoffelpüree und die Kalbsleber in Soße auf Tellern an und gibst die frische Petersilie drüber.