Die Pfifferlingszeit wird demnächst eingeläutet und geht mit wärmeren Temperaturen sowie längeren Tagen einher. Die besten Voraussetzungen, um sich seine Liebsten einzuladen und ein Grillfest zu veranstalten. Damit du auch für vegetarische Gäste ideal vorbereitet bist, möchten wir gerne unser Rezept für Kartoffel-Pfifferlings-Spieße mit dir teilen. Sie eignen sich hervorragend als Ersatz für herkömmliche Fleischspieße und finden immer wieder positiven Anklang. Wir verraten dir, wie du die Spieße in wenigen Minuten vorbereiten und wenn die Gäste da sind, ganz entspannt auf den Grill legen kannst.

Schon gewusst? Damit deine Kartoffel-Pfifferlings-Spieße einfach nur perfekt werden, ist es wichtig, dass die Pfifferlinge absolut frisch sind. Das erkennst du daran, dass sie sich in einem trockenen und festen Zustand befinden sowie aromatisch duften. Oft sind Pfifferlinge in perforierter Folie verpackt, worunter sich Feuchtigkeit anstaut. Durch das Kondenswasser werden die Pfifferlinge schleimig und können dunkle bis schwarze Stellen sowie Schimmelspuren aufweisen. Das führt natürlich zu Unannehmlichkeiten nach dem Verzehr. Achte am Besten darauf, Pfifferlinge aus offenen Behältnissen zu kaufen und lieber einmal mehr zu begutachten, als schnell drüber zuschauen.

Möchtest du gerne noch weitere köstliche Spieße zu deinem Grillfest anbieten? Dann lass‘ dich gerne von folgenden Ideen inspirieren:

Wenn du unter deinen Gästen auch ein*e Veganer*in hast, versorgen wir dich dafür natürlich auch mit einer köstlichen Fleischalternative. Unser Tofu-Kebab mit Minze-Joghurt-Sauce schmeckt unfassbar lecker und ist ein herrlich leichter Genuss.

Kartoffel-Pfifferlings-Spieße: Saisonale Küche für jeden Anlass

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Ob als Beilage oder Hauptgericht – diese Spieße sehen nicht nur toll aus sondern sind auch immer wieder ein Genuss, der für Begeisterung sorgt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und circa 20 Minuten in Salzwasser fast gar kochen. Vollständig abkühlen lassen und längs halbieren. Die Pilze putzen und abwechselnd mit den Kartoffeln auf acht bis zwölf Holzspieße stecken.

  2. Die Spieße nun mit dem Öl bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf den heißen Grill legen und bei geschlossenem Deckel circa zehn Minuten bräunen lassen. Alternativ kann auch die Pfanne oder der Backofen zum Garen genutzt werden.

  3. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Schalotte abziehen und in feine Ringe schneiden oder hobeln. Die gegrillten Spieße mit den Schalotten-Ringen und der Petersilie bestreuen. Fertig sind die Spieße zum Servieren.

Markiert: