Der Frühling ist eingeläutet und somit steht der Sommer ja schon vor der Tür. Das heißt für Foodies auch Terrasse aufräumen und mit Kräutern bepflanzen. Kräuter auf dem eigenen Balkon, der Terrasse oder Fensterbank haben zu können, ist für mich ein wahrer Luxus. Nicht nur, dass es Spaß macht, seine Pflänzchen wachsen zu sehen. Es ist auch ein tolles Gefühl, sie zu ernten und damit leckere Sachen kochen zu können. Für unseren Kimchimichurri brauchst du dabei vorrangig Oregano und Petersilie.

Kimchimichurri, was soll das eigentlich sein? Das ist eine Fusion aus der uns bekannten Chimichurri und Kimchi. Kurz gesagt: Purer Geschmack trifft auf puren Geschmack. Es ist süß, sauer, salzig, scharf und die perfekte Ergänzung, um dein Grillvergnügen perfekt zu machen.

Es passt zu allem, was es an Fleisch gibt und auch zu nahezu allem, was aus dem Meer kommt. Du kannst auch Fleisch oder Fisch darin marinieren und selbst Grillbeilagen wie Ofenkartoffeln damit würzen. Ein echter Allrounder für deine nächste Grillsession also. Wenn du das Kimchi selbst machen möchtest, haben wir hierfür selbstverständlich ein Rezept. Eingelegte Piquillo-Paprika ist auch eine etwas extravagante Zutat, die aber eigentlich mittlerweile in jedem großen Supermarkt oder Feinkostgeschäft erhältlich sind.

Worauf wartest du also noch? Das nächste Mal wenn der Grill angeschmissen wird, solltest du unbedingt Kimchimichurri machen. Und um dir noch ein wenig Inspiration mit auf den Weg zu geben, hier ein paar tolle Vorschläge, was denn alles so auf dem Grill landen könnte.

Kimchimichurri – Fusionküche als Grillbeilage

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Eine echte Geschmacksexplosion: scharfes Kimchimichurri.

Für ein Beilagenschälchen Kimchimichurri

Zubereitung

  1. Die Zubereitung könnte nicht leichter sein. Zwiebel und Knoblauch abziehen und grob durchhacken. Petersilie, Oregano, Piquillos und Lorbeerblätter ebenso grob durchhacken und alles im Mixer pürieren, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Grillgut servieren. Fusion at its best!

Markiert: