Das köstliche Mandelgebäck hat eine weltweite Fangemeinde, zu der auch ich zähle. Cantuccini haben längliche, schräg geschnittene Laibe und schmecken sehr aromatisch. In seiner italienischen Heimat heißt das Gebäck auch „Biscotti di Prato“. Der Name ist ein Hinweis auf die Herkunft der knusprigen Köstlichkeit: die Provinz Prato in der Nähe von Florenz. Dort werden die Cantuccini stilecht mit einem Vino Santo (Süßwein) und einem Caffè (Espresso) genossen. Sie enthalten auf jeden Fall Mehl, Mandeln, Zucker, Eier und Salz und werden gleich zweimal gebacken. Deshalb nennen manche Menschen Cantuccini auch „Zwieback aus der Toskana“. Ich gebe zu, in Gedanken notiere ich mir bereits die Zutaten, um meinen Vorrat aufzustocken!

Für köstliche Knabber-Momente sorgen allerdings auch diese drei internationalen Naschereien:

Mit den Cantuccini hast du ja schon den krönenden Abschluss für einen italienischen Abend. Gern stellen wir dir ein wunderbares Menü für einen italienischen Abend zusammen, den deine Gäste garantiert nicht vergessen. Zum Auftakt bietest du aromatisches Tomaten-Bruschetta an. Anschließend kommt die Stunde des Risottos. Wir empfehlen den Klassiker Risotto alla milanese oder auch das farblich verführerische Radicchio-Risotto. Sollte es doch Pasta sein, dann sind Spaghetti all’amatriciana eine perfekte Wahl. Und zum Dessert gibt es ein cremiges Tiramisu aus Venetien. Während dann die Cantuccini im Vino Santo baden, kannst du die Frage aller Fragen stellen: Tiramisu – was bedeutet eigentlich der Name? Salute e buon appetito!

Knusprig: Cantuccini

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Die knusprigen Cantuccini sehen nicht nur edel aus, die schmecken auch erstklassig. Italiener zaubern aus einfachsten Zutaten unglaubliche Köstlichkeiten.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Zwei Backbleche einfetten und dünn mit Mehl bestäuben. Ansonsten geht auch Backpapier, aber der leichte Fettgeschmack von Backbleck gibt zusätzliches Aroma.

  2. Mehl, Backpulver, eine Prise Salz. Zucker auf eine Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine Mulde formen und zwei (der drei) Eier, die Eigelbe und die zerriebenen Safranfäden hinzugeben. Alles sorgfältig mit einander verkneten. Dann die ungeschälten Mandelkerne zufügen und weiter miteinander vermengen. 

  3. Die Hände mit Mehl einreiben und den Teig nun zu zwei 3-5 cm breite und etwa 2 cm dicke Teigrollen formen. Das restliche Ei verquirlen, die Rollen aufs Backblech legen und die Oberseite mit dem Ei bestreichen. 15 Minuten backen und den Duft genießen.

  4. Den Teig aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und leicht diagonal (siehe Foto) in 1-1,5 cm breite Kekse schneiden. Mit der Schnittseite nach unten die Cantuccini auf dem Blech verteilen und bei etwa 150 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 20-30 Minuten fertig backen. Cantuccini rausnehmen und abkühlen lassen