Kürbis-Chips: Mit diesem Rezept werden sie ganz besonders knusprig

Jetzt im Herbst machen wir die Snacks für den Fernsehabend einfach selbst. Heute landen Kürbis-Chips in der Schüssel.

Eine Schale Kürbis-Chips mit Rosmarin in der Draufsicht, daneben Knoblauch und Zitronenspalten.
Selbst gemachte Kürbis-Chips lassen sich nach Belieben würzen. © Adobe Stock/ New Africa

Selbst gemachte Chips werden nie so knusprig wie gekaufte? Wenn man nicht weiß, wie’s richtig gemacht wird, kann das schon sein. Dank dieses Rezeptes für Kürbis-Chips ist der Knusperspaß aber garantiert.

Die Zubereitung ist wirklich nicht schwer. Du brauchst als erstes: klar, einen Kürbis. Die Menge des benötigten Fruchtfleisches richtet sich nach der Menge der Chips, die du machen möchtest. Die Angaben in unserem Rezept reichen für etwa ein bis zwei Müslischüsseln. Wenn du eine Party schmeißt und viele hungrige Mäuler stopfen möchtest, vervielfache die Zutaten dementsprechend.

Den Geschmack der Chips kannst du variieren, wie du willst. Wähle Kräuter und Gewürze, die dir besonders gut schmecken, und verfeinere die Kürbisscheiben damit. Es reicht schon, wenn du sie nur mit Salz würzt. Minimalistisch und so. Aber wie sagt man manchmal auch so schön? The more, the merrier. Du kannst dich auch richtig austoben, mit Chili für eine pikante Note sorgen oder das ganze dank Rosmarin und Thymian in eine mediterrane Richtugn drehen. Probiere dich durch die verschiedenen Möglichkeiten und Kombinationen. Immerhin bleibt uns die Kürbissaison ja noch eine Weile erhalten.

Und das ist auch gut so, denn nicht nur Kürbis-Chips warten auf ihre Zubereitung, sondern auch Leckereien wie Kürbis-Bruschetta, Spiced Hokkaido-Suppe oder Kürbisbutter. Die Liste ist aber noch viiieeel länger:

Und auch das war’s noch lange nicht. Schau in unserer Rezeptsammlung vorbei, wenn dich der Kürbishunger packt. Und falls du mehr über Kürbisse und ihre Eigenschaften erfahren möchtest, empfiehlt sich der Blick in unsere Kochschule. EAT CLUBBER Felix hat dir dort zum Beispiel verraten, ob man Kürbisse roh essen kann. Na, was glaubst du?


Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Kürbis-Chips: Mit diesem Rezept werden sie ganz besonders knusprig

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 55 Min. Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Leckerer Snack für den Serienabend

Zutaten für 1 Schüssel

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft erhitzen. Das Kürbisfruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden, noch besser hobeln. 

  2. Kürbisscheiben mit dem Öl und etwas Zitronensaft (optional) vermengen und nach Belieben mit den Gewürzen verfeinern. Anschließend auf einem Blech mit Backpapier verteilen, sodass sie sich möglichst nicht überdecken, und 5-10 Minuten backen. 

  3. Die Hitze auf 140 Grad Umluft reduzieren und die Chips ca. 30 Minuten weiterbacken. Dabei entweder einen Holzlöffel in die Ofentür stecken oder die Ofentür regelmäßig öffnen, damit der Dampf entweichen kann und die Chips trocknen können. Zwischendurch auch wenden, damit die Chips nicht am Backpapier festbacken.