Mittlerweile sind Naked Cakes ja total im Trend. Immerhin sind sie perfekt für alle, die gerne mehrstöckige Torten zaubern wollen, aber dann doch eingeschüchtert sind. Unsere Kokostorte mit Johannisbeeren gerade wegen ihres nackten Aussehens optisch etwas bieten! Gestapelt werden muss sie zwar dennoch, das von außen einstreichen kann jedoch ausgelassen werden, da weder Fondant noch Buttercreme zum Einsatz kommen. So ersparst du dir viele kniffelige Handgriffe, zauberst aber trotzdem eine köstliche Torte, die auch optisch einiges zu bieten hat. 

Das ganz besonders Leckere an unserer Kokostorte mit Johannisbeeren ist die Kombination aus cremig-süßer Füllung und sauren Beeren. Eine fruchtige Note empfiehlt sich übrigens in egal welchem Kuchen, da du so eine geschmackliche Abwechslung schaffen kannst. Auch wenn Torten auf den ersten Blick vielleicht einschüchternd wirken, kannst du so mit Naked Cake-Rezepten auch ohne viel Erfahrung tolle Torten kreieren.

Die Geschmackskombination mit Kokos und Früchten lässt dich nicht los? Hier sind weitere Köstlichkeiten mit Kokos:


Wenn du gerne weitere Kuchen ausprobieren möchtest, die dich auch ohne super viel Arbeit geschmacklich vom Hocker hauen, solltest du unsere Rezepte für Streuselkuchen mit Johannisbeeren und köstlichen Kokos-Joghurt-Kuchen testen!

Kokostorte mit Johannisbeeren: Naked Cake vom Feinsten

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 60 min Zubereitungszeit 40 min Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 4 hrs 40 Min. Portionen: 14 Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Eine cremige Torte wird dann ganz besonders lecker, wenn du sie mit einer frischen Fruchteinlage kombinierst. Saure Aromen wie die der schwarzen Johannisbeere sind dabei perfekt.

Zutaten

Für den Boden:

Für die Creme:

Für die Fruchtfüllung:

Zum Dekorieren:

Zubereitung

Den Boden backen:

  1. Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze (140 Grad Umluft) vorheizen. Die Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Zucker, Salz und Butter cremig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Die Kuvertüre unterheben. Kokosraspel fein mahlen, mit Mehl und Backpulver mischen und unter den Butterschaum heben. Springform mit 22 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und Teig hineingießen. Für etwa 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen und danach abkühlen lassen. 

Die Creme zubereiten:

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Kuvertüre hacken und erneut über dem Wasserbad schmelzen. Zucker zusammen mit Kirschwasser und Eigelben ebenfalls über dem Wasserbad cremig schlagen. Schüssel danach vom Wasserbad nehmen. 

  2. Fünf der Gelatineblätter gut ausdrücken und in der warmen Creme auflösen. Die Kuvertüre hinzugießen und kräftig weiterschlagen, bis die Creme auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Nun noch die Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Creme heben. 

Die Torte füllen:

  1. Den erkalteten Boden zweimal waagerecht zerschneiden. Den unteren Boden in einen Tortenring legen. Die Konfitüre in einem Topf aufkochen lassen, in eine Schüssel füllen, restliche zwei Gelatineblätter ausdrücken und unter Rühren darin auflösen.  Die Johannisbeeren waschen und 2/3 von ihnen unter die Konfitüre rühren. 4 EL der Konfitüre zur Seite stellen und den Rest auf dem Tortenboden verteilen. Danach etwas erkalten lassen und mit dem mittleren Boden bedecken.  

  2. Den mittleren Boden mit 2 EL Kompott bestreichen, dann die Hälfte der Creme daraufgeben und glatt streichen. Den letzten Boden auflegen und mit restlichen 2 EL Kompott einstreichen. Zweite Hälfte der Creme daraufgeben und erneut glattstreichen. Für etwa drei Stunden kaltstellen.

  3. Für die Deko die Schokolade raspeln und auf der Torte verteilen. Optional können auch noch einige ganze Johannisbeeren auf der Torte verteilt werden. 

Markiert: