Der Krustenbraten ist im Winter ein echter Klassiker. Man bekommt ihn auf dem Weihnachtsmarkt – oder auch bei Familie und Freunden als festliches Gericht. Und immer stellt man sich die Frage: Wie bekommt man den nur so unverschämt saftig hin? Geht es dir auch so? Dann verraten wir dir heute ein tolles Rezept für Krustenbraten mit Malzbier.

So kannst du dir sicher sein, dass dieses Highlight der guten, alten Hausmannskost auch wirklich gelingt und toll bei deinen Gästen ankommt, wenn du diesmal dran bist mit Kochen.

Damit das Ganze auch wirklich rundum gelungen ist, haben wir natürlich auch noch die passenden Beilagen für dich:

Krustenbraten mit Malzbier

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 45 min Zubereitungszeit 2.5 Stunde Ruhezeit 45 min Gesamtzeit 4 hrs Portionen: 6 Beste Saison: Winter

Beschreibung

So ein leckerer Krustenbraten passt zur Adventszeit wie die Faust aufs Auge! Hier gibt es unser Rezept mit Malzbier.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt das typische Rautenmuster in die Schwarte schneiden. Das macht auch manch ein Metzger, wenn du ihn freundlich darum bittest. Natürlich kannst du das mit einem scharfen Messer auch selbst erledigen. Achte nur darauf, dass du NUR die Schwarte einritzt, nicht die darunterliegende Fleischschicht. Den Braten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter verfrachten und gerade so viel Wasser eingießen, bis die Schwarte gänzlich bedeckt ist. Das Ganze 45 Minuten genauso stehen lassen. In dieser Zeit saugt sich die Schwarte mit Wasser voll und bekommt die typische weiße Farbe.

  2. Während der Ruhezeit kann das Gemüse vorbereitet werden. Zwiebeln abziehen und hacken. Porree abwaschen, Enden entfernen und den Rest in feine Ringe schneiden. Möhren und Sellerie schälen, dann in Würfel schneiden. 

  3. Nun den Braten aus dem Wasser nehmen und mit Küchenpapier gut trockentupfen. Fleisch rund herum mit Salz und Pfeffer würzen, dabei nur die Schwarte auslassen. Wasser abgießen. Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

  4. Im nächsten Schritt 1 EL Öl in den Bräter geben und erhitzen. Das Gemüse darin anschwitzen, dann aus dem Bräter nehmen. Restliches Öl dazugeben und den Braten mit der Schwarte nach oben hineinlegen. Fünf Minuten anbraten, dann alles mit der Hälfte des Fleischfonds ablöschen, damit sich auch die Bratenreste vom Boden lösen. Bräter in den Ofen schieben und schmoren lassen, bis die Schwarte Blasen wirft.

  5. Nun Braten aus dem Ofen nehmen und Hitze auf 160 Grad Umluft herunterschrauben. Während der Ofen auskühlt, kann das gebratene Gemüse rund um den Braten verteilt werden. 150 ml des Malzbieres aufgießen, dann den Bräter ins untere Drittel des Ofens stellen. Immer wieder etwas Fond und Bier über den Braten pinseln, damit er nicht austrocknet und die Sauce geschmeidig bleibt. Insgesamt sollte der Braten in diesem Schritt gut zwei Stunden im Ofen bleiben und garen.

  6. Nach der Garzeit den Schweinebraten aus dem Bräter geben und auf ein Holzbrett legen. Sauce samt Gemüse durch ein Sieb gießen, dabei die Flüssigkeit auffangen und in einen kleinen Topf geben. Sauce erhitzen und mit 1 EL Speisestärke andicken. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Das Gemüse kann entweder separat serviert oder wieder in die Sauce gegeben werden. Nun nur noch den Braten in Scheiben schneiden, schon kann serviert werden. 

Markiert: