Kuchen zum Verlieben: Fruchtiger veganer Blaubeer-Zitronenkuchen

Wir verlängern den Sommer noch ein bisschen und backen einen Kuchen, dessen Fruchtigkeit und Spritzigkeit perfekt zu den letzten warmen Tagen passt.

Ein angeschnittener Blaubeer-Zitronenkuchen (Kastenform) auf einem Brett, daneben liegen frische Blaubeeren.
Diesen Blaubeer-Zitronenkuchen kann man mit frischen oder gefrorenen Beeren backen. © Shutterstock/ Elena Shashkina

Ja, ja, ja – die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sind längst nicht mehr auf dem Niveau der vergangenen Wochen. Und dennoch: Vorbei ist der Sommer noch nicht. Schon mal was von Spätsommer oder Indian Summer gehört? Wenn feine silberne Fäden morgens durch die Luft schweben und sich auf Gras und Bäumen niederlassen. Wenn der Nebel noch in den Wiesen hängt. Und wenn dann die Sonne aber doch noch einmal genügend Kraft aufbringt, um Nebel und Tau wegzuzaubern und uns am Nachmittag auf Balkon und Terrasse zu locken. Am liebsten mit einem Stück veganem Blaubeer-Zitronenkuchen.

Zitronen und Blaubeeren sind für mich gleichermaßen Sommerobst. Zitronen, weil ich daraus Limonade mache, die mich an heißen Tagen erfrischt. Und Blaubeeren, weil die im Garten meiner Eltern wachsen und ich mich als Kind liebend gern an den Sträuchern bedient habe. Klar also, dass die zwei zusammen in einen Kuchen gehören. Der punktet mit seinem fluffigen, saftigen Teig, für den man weder Eier noch Milch oder Butter benötigt. Genauso wenig braucht man dafür wahnsinnig viel Zeit oder Geschick in der Backstube. Der Blaubeer-Zitronenkuchen ist nämlich richtig schön einfach in der Zubereitung und der Teig schnell angerührt. Das bekommen sogar Backmuffel hin.

Apropos Backen: Hier im EAT CLUB versorgen wir dich immer wieder mit praktischen Tipps, damit beim Kreieren von Torten, Keksen und Co. nichts schiefgeht. Erfahre, welcher Handgriff sich hinter dem Begriff melieren verbirgt oder wie du ohne Eier backen kannst. Auch spannend: unsere Top-Tipps für den perfekten Blechkuchen.

Jetzt aber genug der Theorie – widmen wir uns lieber wieder der Praxis. Neben unserem veganen Blaubeer-Zitronenkuchen findest du bei uns noch jede Menge andere vegane Backkunstwerke. Schau mal:

Zu viel gebacken? Finde heraus, ob und wie du den Rest vom veganen Blaubeer-Zitronenkuchen und andere Backwaren am besten einfrierst.

Kuchen zum Verlieben: Fruchtiger veganer Blaubeer-Zitronenkuchen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Veganer Kuchen mit Blaubeeren und Zitronen, der super einfach gemacht ist.

Zutaten für 1 Kastenform

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Wer frische Blaubeeren nimmt, sollte sie waschen und abtropfen lassen. Gefrorene Beeren antauen und abtropfen lassen. Die Zitronen waschen, abtrocknen, Schale abreiben und Saft auspressen (du benötigst von beidem ca. je 2 EL). 

  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen. Anschließend Pflanzenmilch, Öl, Zitronensaft und Abrieb sowie Vanilleextrakt zufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

  3. Die Blaubeeren unterheben und den Teig in eine gefettete Kastenform füllen. Nun den Kuchen für 40 Minuten im Ofen backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen und die Backzeit, wenn nötig, um ein paar Minuten verlängern. Anschließend die Form aus dem Ofen nehmen, den Kuchen abkühlen lassen und servieren.