Kürbis-Nudelauflauf mit Spinat: Schmeckt fantastisch!

Kürbis-Nudelauflauf mit Spinat in einer Auflaufform in der Draufsicht, mit Käse überbacken, darin steckt ein Löffel, daneben liegen vier Gabeln und eine halbe Zitrone.

Ja, schon wieder ein Kürbisrezept, aber wie könnten wir auch anders? Immerhin liegen die großen Teile schon ein paar Tage in den Regalen, und unsere kulinarischen Köpfe stecken voller Ideen, was man damit alles anstellen kann. Unser neuester Coup: ein Kürbis-Nudelauflauf. Denn Kürbis und Pasta, das passt einfach zusammen.

Der Kürbis leistet den Nudeln in der Auflaufform Gesellschaft, wird aber auch püriert und für die Sauce genutzt. Wer es besonders eilig hat, gart die Kürbiswürfel dafür in der Mikrowelle, das geht super schnell. Etwas mehr Zeit brauchen sie im Ofen, man kann sie aber genauso gut auch in einem Topf Wasser gar kochen. Und noch ein Tipp: Wer es etwas pikanter liebt, würzt die Sauce noch mit ein paar Chiliflocken.

Gut zu wissen: Zu viel Kürbis gekauft, und du bist ein paar Tage nicht zu Hause? Kein Problem, wir verraten dir in der EAT CLUB Kochschule, wie du Kürbisse einfrieren kannst. Außerdem erfährst du, ob man Kürbis roh essen kann. Da bald Halloween ist, geben wir zudem Tipps, was du mit deinem Halloween-Kürbis nach dem Gruselfest noch anstellen kannst.

Der Herbst zeigt sich bunt und die Herbstküche zeigt sich Orange. Das liegt an den zahlreichen köstlichen Gerichten, die man mit Kürbissen kochen – und sogar backen – kann. Richtig gelesen, Kürbis kann auch süß wunderbar schmecken. Wir denken da zum Beispiel an unsere Kürbis-Waffeln, die wir gerne schon morgens futtern, oder saftige Kürbis-Cupcakes. Wenn du es doch lieber herzhaft magst, solltest du dir Rezepte wie unser Kürbis-Curry mit Lauch, selbst gemachte Kürbis-Gnocchi und diese Spiced Hokkaido-Suppe nicht entgehen lassen. Im Video zeigen wir dir eine weitere Zubereitungsvariante:

[kaltura-widget uiconfid="23466145" entryid="0_oet4kvnx" width="100%" height="56.25%" responsive="true" hoveringControls="false" isplaylist="" title="Butternut-Kürbis" caption="Bock auf Phase 2 der Kürbissaison? Dann starte mit unserem gebackenen Butternut-Kürbis Teriyaki mit Glasnudelsalat und fancy Toppings!" /]

Noch immer nicht genug Inspiration gesammelt? Überhaupt gar kein Problem, unser Repertoire ist noch lange nicht erschöpft und hält auch folgende Rezept-Ideen bereit:

Zubereitungs-Methode , ,
Gänge
Schwierigkeit Anfänger
Zeit
Vorbereitungszeit: 35 min Zubereitungszeit: 25 min Gesamtzeit: 1 hr
Portionen 6
Beste Saison Herbst
Beschreibung

Herbstlicher Auflauf mit Pasta und DEM Saisonstar schlechthin. Köstlich!

Zutaten
  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 450 g Püree)
  • 500 Gramm Nudeln (nach Wahl)
  • 4 Handvoll Spinat
  • 50 Gramm Walnüsse
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel (vegane) Butter
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
  • 50 Gramm (veganer) Parmesan (gerieben)
  • 150 Gramm (veganer) Käse (gerieben)
Zubereitung
  1. Den Kürbis waschen und klein würfeln, zuvor die Kerne entfernen. Dann das Kürbisfleisch im Ofen, im Topf oder in der Mikrowelle weich garen. Ein paar Kürbiswürfel zuvor zur Seite legen. Die gegarten Stücke pürieren oder zerstampfen.

  2. Die Nudeln in Salzwasser kochen und die Kochzeit um 3 Minuten verkürzen. Abgießen und Wasser auffangen.

  3. Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Walnüsse, Zwiebel und den Knoblauch hacken. Walnüsse ohne Fett rösten, Zwiebel- und Knoblauchstücke in Butter anschwitzen. Tomatenmark* zufügen und rösten, dann einrühren. Spinat zufügen und zerfallen lassen. Alles mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Dann das Kürbispüree und den Parmesan einrühren und nach Belieben Nudelwasser, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat. Nochmals abschmecken.

  4. Eine Auflaufform einfetten und die Nudeln mit den beiseite gelegten Kürbisstücken und Walnüssen einfüllen. Mit der Sauce bedecken und mit dem Käse bestreut im Ofen bei 190 Grad  20-25 Minuten backen. Das war's!