Fluffiges veganes Kürbisbrot: Das Bananenbrot des Herbstes

Bananenbrot war gestern, wir backen jetzt Kürbisbrot. Fluffig, vegan, lecker!

Ein angeschnittenes veganes Kürbisbrot auf einem Holzbrett, daneben Zierkürbisse und ein Brotmesser.
Kuchenstar im Herbst: Kürbisbrot aus Kürbispüree. © Adobe Stock/ Brent Hofacker

Erinnerst du dich noch an den ersten Lockdown? Als gefühlt die ganze Welt Bananenbrot backte und die Timelines der Social-Media-Plattformen überspült wurden mit Rezepten für das süße Gebäck, das halb Kuchen, halb Brot ist? Wir sind über diesen Trend längst hinaus und backen stattdessen veganes Kürbisbrot. Das schmeckt mindestens genauso lecker, kann ebenfalls entweder als Kuchen oder Brot schnabuliert werden und ist supereasy in der Zubereitung. Für uns das Kürbisrezept im Herbst!

Beachte, dass du für das vegane Kürbisbrot Kürbispüree benötigst. Hier hast du zwei Möglichkeiten: Entweder kaufst du es bereits vorbereitet im Glas oder der Dose. Schau mal in der Drogerie, im Supermarkt oder im Bioladen deines Vertrauens danach. Zweite Option: Mach‘ das Mus einfach selbst. Dafür besorgst du dir einen Kürbis deiner Wahl – ich selbst nehme meistens einen Hokkaido, weil ich den nicht schälen muss und Zeit und Arbeit spare – und schneide ihn in Würfel. Diese kommen etwa 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen, sind dann schön weich und können anschließend püriert werden.

Das vegane Kürbisbrot kannst du mit Nüssen und Schokodrops verfeinern. Wer es richtig süß mag, gießt nach dem Backen außerdem Zuckerguss drüber. Darauf noch ein paar Zitronenzesten oder Orangenschale reiben, eine Handvoll gehackte Nüsse drüber streuen – so wird das gute Stück auch optisch ein Genuss. Ich esse am liebsten eine Scheibe davon mit gesalzener veganer Butter bestrichen und Zimt-Zucker bestreut. Alternativ passt zum Salz auch ein Klecks Sirup. Himmlisch!

Und wo wir gerade bei himmlisch sind: Schau mal unsere anderen Kürbisrezepte an:

Nicht nur in der Praxis beschäftigen wir uns mit Kürbissen. Auch die Theorie hat es uns angetan. In unserer Kochschule erfährst du, was wir alles über die orangefarbenen Riesen rausgefunden haben. Kann man Kürbisse roh essen? Ist es möglich, Zierkürbisse zu kochen? Wir sind diesen und weiteren Fragen nachgegangen.

Fluffiges veganes Kürbisbrot: Das Bananenbrot des Herbstes

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 50 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Das Bananenbrot in der Herbstversion: fluffiges Kürbisbrot.

Zutaten für 1 Kastenform

Zubereitung

  1. Den Ofen vorheizen (160 Grad Umluft). Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Anschließend die nassen Zutaten zufügen und alles zu einem glatten Teig vermengen.

  2. Eine Kastenform einfetten und den Teig hinein füllen. 50 Minuten im Ofen backen und Stäbchenprobe durchführen. Backzeit ggf. um wenige Minuten verlängern, ansonsten die Form wieder heraus holen und das Kürbisbrot darin 10 Minuten abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen, bevor es geschnitten wird.

  3. Kürbisbrot optional mit Zuckerguss übergießen. Mit gesalzener (veganer) Butter bestreichen, Zimt und Zucker bestreuen und genießen.