Kumpir mit Apfel, Paprika und Käse

In der Draufsicht sieht man zwei gefüllte Kumpir mit Apfel, Paprika und viel Käse, die auf einem Küchenbrett liegen. Dunkler Untergrund mit einem Geschirrtuch.
pinit

Was bei uns als Ofenkartoffel bekannt ist, kennt man anderswo als Kumpir. Die gefüllten Knollen haben ihren weiten Weg schon vor ein paar Jahren zu uns gefunden, und das ist auch kein Wunder: Während unsere Backkartoffeln klassischerweise mit Kräuterquark daherkommen, lassen sich Kumpir immer wieder anders befüllen. Unsere Kumpir mit Apfel, Paprika und Käse vereint fruchtige und würzige Aromen und darf bei uns gern häufiger auf dem Teller Platz nehmen. 

Der Begriff „Kumpir“ stammt aus dem Balkan und bedeutet dort nichts anderes als „Kartoffel“. Der Trend, diese mit Käse und allerlei Gemüse oder gar Fleisch zu bestücken, ist aus der Türkei zu uns herüber geschwappt und erreichte zunächst meist über Streetfood-Märkte große Popularität. Mittlerweile haben sich hierzulande ganze Restaurants auf die üppig befüllte Speise spezialisiert und die kreativsten Kombinationen kreiert.

Du siehst: Unsere Kumpir mit Apfel, Paprika und Käse ist nur eine von zahlreichen Möglichkeiten der Zubereitung. Genauso gut schmeckt die Kartoffel etwa auch mit Feta und Couscous oder Reis, Mais, Bohnen und Käse. Und, was ist deine Lieblingskombi?

Wenn du durch die Kumpir mit Apfel, Paprika und Käse jetzt Lust bekommen hast auf noch mehr kartoffelige Gerichte, dann haben wir hier ein paar Vorschläge:

Und auch unser Kochbuch der Woche, die „Kartoffelküche“, liefert jede Menge Inspiration und raffinierte Rezeptideen. Lass‘ es dir schmecken!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Sie kommt ursprünglich von weit her, hat sich aber längst einen Platz in unseren Foodie-Herzen erobert: die Kumpir, die wir heute mal mit Apfel, Paprika und Käse füllen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt die Kartoffeln gründlich abspülen und dann  im Ganzen für etwa 15 Minuten in Salzwasser bissfest kochen. 

  2. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Äpfel und Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.

  3. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Nun zunächst Zwiebel und dann Knoblauch in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten, dann Apfel, Paprika und Thymian dazu geben und kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Schüssel mit dem geriebenen Käse vermengen.

  4. Die Kartoffeln abgießen, der Länge nach einschneiden und auf ein Blech mit Alufolie setzen. Die Kartoffeln etwas in der Folie einschlagen, dann mit der zuvor vermengten Käsemasse befüllen und im Ofen etwa 15 Minuten lang backen. Noch heiß servieren.