Mangoldsuppe

Grüne Suppe auf weißem Teller.
pinit

Das Wetter ist grau und du möchtest wieder Farbe in deinen Alltag zaubern? Dann haben wir ein besonderes Rezept für dich: unsere Mangoldsuppe. Sie ist gesund und wärmt dich an kühlen Tagen auf. Ihre Aromen duften himmlisch. Probiere sie aus, du wirst begeistert sein.

Tipp: Zu dieser köstlichen Suppe empfehlen wir dir Brot zu servieren. Möchtest du selbst backen, dann probiere doch mal unser Ciabattabrot aus. So hast du den italienischen Brotgenuss frisch aus dem Ofen, bei dir zu Hause.

Schon gewusst? Damit du für deine Mangoldsuppe auch den perfekten Mangold parat hast, empfehlen wir dir auf Folgendes zu achten: Beim Kauf sollte der Mangold einen frischen Anschnitt am Strunk haben sowie farbintensive und knackige Blätter. Danach kannst du ihn bis zu vier Tagen lagern. Wichtig ist dabei, dass du ihn ungewaschen in Küchenpapier eingewickelt in den Kühlschrank legst.

Hast du nun Lust auf weitere köstliche Suppen bekommen? Dann haben wir weitere Rezept-Ideen für dich:

Natürlich war es das noch nicht mit leckeren Suppen für den Herbst. Probiere auch unsere pikante Tomatensuppe, sie ist äußerst würzig und aromatisch. Auch unsere Lachs-Cremesuppe ist purer Genuss. Und das Beste: Du benötigst nur wenige Zutaten dafür.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 30 Min. Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Lust auf Farbe? Bei tristem Wetter gibt es doch nichts Besseres als eine köstliche Mangoldsuppe, die in einem leuchtenden Grün strahlt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst schälst du die Kartoffeln und würfelst sie in kleine Stücke. Dann wäschst du den Mangold sowie Liebstöckel und schneidest beides klein. Als Nächstes schälst du die Zwiebeln und würfelst sie ebenfalls. Anschließend presst du den Knoblauch.

  2. Gib diese Zutaten nun in einen Topf und gieße 1 Liter Wasser mit der Gemüsebouillon auf. Füge die 3 Lorbeerblätter hinzu. Lass den Topf nun für 15 Minuten kochen, bis die Kartoffeln weich sind.

  3. Anschließend nimmst du die Lorbeerblätter aus dem Topf, da sie nicht mit verzehrt werden. Püriere dann die Suppe. Dabei gibst du die Muskatnuss, Salz und Pfeffer hinzu. Sofern alles püriert ist, gibst du die Saure Sahne hinzu und vermischst sie mit der Suppe zu einer cremigen Konsistenz.

Markiert: