Ja, ich lege sogar meinen Frühstücksspeck selbst ein. Industrielle Produkte sollten eh nur selten bis gar nicht auf den Tisch kommen. Bacon im Speziellen ist immer prägend für das Gericht, in dem er verwendet wird. Der einfache, sehr salzige aus dem Supermarkt kann nur bedingt gepimpt werden und in seiner Urform kommt er schnell an seine Grenzen. Zum Glück gibt es Ahornsirup und Sojasauce… da kann man seinen Bacon mit ein paar weiteren Zutaten einlegen und was da rauskommt, ist ein Offenbarung. Gerne wird dieser Speck der Bacon auf deinem Burger sein oder kommt als Brösel auf deine Nudeln. Ich stelle dir vor: Maple Bacon!

Okay, den Bacon mariniere ich selbst… und wofür?

Glaube mir: Wenn du einmal angefangen hast, deinen Bacon selbst einzulegen, wirst du nichts anderes mehr wollen. Du wirst, und so soll es sein, deine eigenen Rezepte entwickeln und jede einzelne Portion auf genau den Aspekt abstimmen, der dir für dein Gericht wichtig erscheint. Hier ein paar Vorschläge, wie du Maple Bacon verwenden kannst.

Klassische Verwendung für Bacon ist natürlich ein saftiger Burger. In unserem Burger-Schuppen kannst du dich umsehen und deinen Maple Bacon knusprig glücklich auf die Patties stapeln, zum Beispiel auf dem Big Kahuna Burger aus Pulp Fiction. Dem Bacon widmen wir übrigens einen Feiertag, den Beitrag zum Tag des Bacons kann man sich aber das ganze Jahr gönnen. Und jetzt ab zum Metzger!

Peace!

Maple Bacon — weil Bacon nicht einfach Bacon ist

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 12 Stunde Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 12 hrs 20 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses Rezept für Maple Bacon setzt noch eins oben drauf. Die Marinade ist so geil, dass sie glatt als Sauce taugt. 

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Speck trocken tupfen. Die anderen Zutaten in einer tiefen Schüssel vermischen und den Speck dazu legen. Die Marinade kräftig einmassieren. Im Kühlschrank für 12-24 h marinieren. 

  2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Scheiben für circa 10-15 Minuten im Ofen lassen, bis er schön knusprig ist. 

  3. Optional: Bacon-BBQ-Sauce

    Das ausgetretene Baconfett und die restliche Marinade mit etwas Tomatenmark und Wasser oder Rinderfond in einem Topf aufkochen und mit 1 EL Butter abbinden. Der Bacon und die Sauce passen zu Burger und allerlei Schweinereien. Auch gegrillt und als Dip perfekt. Als Burger-Topping und Sauce sowie so.

Markiert: