Wohl kaum könnten Plätzchen einen melodischeren Namen haben. Das hat vielleicht etwas mit der Herkunft dieses Weihnachtsgebäcks zu tun. Es kommt aus dem sonnigen Griechenland und die Griechen sind ja bekannt für Gute-Laune-Musik sowie Stimmung zu jedem Fest. Verzaubere deine Liebsten mit diesen köstlichen Melomakarona. Sie sind traditionell griechisch mit Honig und Olivenöl zubereitet. Um diesem Gebäck das weihnachtliche Aroma zu verpassen, darf Zimt als Geheimzutat natürlich nicht fehlen.

Tipp: Da Walnüsse zu Weihnachten nicht mehr wegzudenken sind, tauchen sie natürlich auch bei diesem griechischen Gebäck auf. Solltest du allerdings eine Allergie haben oder einfach kein Walnuss-Fan sein, kannst du sie natürlich weglassen oder gegen andere Nüsse austauschen. Gehackte Mandeln passen zum Beispiel auch ideal dazu.

Schon gewusst? Das Gebäck „Melomakarona“ wurde ursprünglich als traditionelle Geste nach Bestattungen verteilt. Es sollte die Verstorbenen nochmal in Ehren halten. Erst im Laufe der Zeit hat es sich als ein Weihnachtsgebäck etabliert. Mittlerweile gehört es zum griechischen Weihnachtsfest einfach dazu.

Warum nicht mal einen der Weihnachtsfeiertage griechisch gestalten? Lass dich von folgenden Rezepten gerne inspirieren:

Natürlich darf zu einem deftigen griechischem Gericht der Ouzo nicht fehlen. Möchtest du jedoch lieber etwas warmes und würziges zu den Melomakarona servieren, dann probiere doch mal unseren Glühwein mit Portwein und Sahne. Wenn du dazu noch eine Alterative brauchst, wird dir unser Glühwein ohne Alkohol sicherlich gelegen kommen.

Melomakarona

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 1 Stunde Gesamtzeit 1 hr Portionen: 25 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Bereit für neue Leckereien zum Weihnachtsfest? Dann probiere unbedingt dieses griechische Traditionsgebäck. Es verführt bereits mit seinem würzig-fruchtigen Duft und schmeckt köstlich.

Zutaten

Für den Sirup:

Für den Teig:

Zubereitung

Den Sirup zubereiten:

  1. Zunächst die Orangenschale abreiben. Das Wasser aufkochen. Die Orangenschale, den Zucker sowie die  Zimtstange hineingeben. Die Zutaten eine Minute kochen lassen.

  2. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die Zimtstange rausnehmen. In der noch heißen Flüssigkeit den Honig unterrühren und auflösen lassen. Der fertige Sirup kann nun kalt gestellt werden.

Den Teig zubereiten:

  1. Den Orangensaft mit dem Olivenöl vermischen. Das Nelkenpulver, Backpulver und den Zimt untermischen. Unter Rühren nach und nach den Zucker sowie das Mehl hinzugeben. Mit einem Handrührgerät und Knethaken, die Zutaten zu einem Teig vermengen.

  2. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit den Teig zu gleichmäßig ovalen Plätzchen formen. Diese auf einem Backblech mit Backpapier platzieren. Mit einer Gabel jeweils zweimal in die Plätzchen einstechen. Anschließend für 25 Minuten im Ofen backen.

  3. Die fertig gebackenen Plätzchen für circa 30 Sekunden in den Sirup tauchen, sodass durch die Gabel-Einstiche der Sirup in die Plätzchen gelangt. Anschließend auf ein Gitter legen und mit den gehackte Walnüssen bestreuen.