Cooler Trend: Hausgemachtes Melonen-Minz-Gelee

Ist noch Wassermelone übrig? Prima, dann bereite doch in nur 15 Minuten ein cooles Melonen-Minz-Gelee zu. Das ist Resteverwertung deluxe.

Zwei Gläser mit Melonen-Minz-Gelee stehen auf einem weißen Untergrund. Daneben liegen melonenreste sowie ein Löffel.
Unser Sommer-Rezept-Favorit: Hausgemachter Melonen-Minz-Gelee © Shutterstock / Rimma Bondarenko

Okay, es ist zwar seit Wochen unfassbar heiß, aber von mir aus kann der Sommer bleiben. Warum? Ganz einfach, in meinem Kühlschrank stehen zwei Gläschen Melonen-Minz-Gelee, die ich selbst zubereitet habe. Die beiden Hauptakteure Melone und Minze begleiten mich generell durch den Sommer, aber gemeinsam in einem Glas sind sie eine echte Bereicherung.

Der fruchtige Melonen-Minz-Gelee landet nicht nur auf einem gerösteten Toast, sondern auch im Natur-Joghurt, im Curry sowie in der Salatsauce. Er klingt etwas extravagant, aber manchmal braucht man eben mehr Lametta im Leben. Und ein Gelee aus dem Supermarktregal kann da mal gar nicht mithalten.

Es soll ja Menschen geben, die in ein harmlosen Gelee Wodka kippen, aber davon rate ich dringend ab. Bleiben wir lieber beim harmlosen Fruchtaufstrich. Schau dir mal diese Rezepte an:

Ein handgemachter Aufstrich ist eine feine und einfache Sache – wenn sich die Briten raushalten. Ihnen verdanken wir, dass laut der Richtlinie 79/693/EWG des Rates vom 24. Juli 1979 zur Angleichung der Rechtsvorschriften… über Konfitüren, Gelees, Marmeladen und Maronenkrem eine Konfitüre keine Marmelade ist. Das ist aber für Privatpersonen wie mich nebensächlich, denn ich mache ja mein Melonen-Minz-Gelee selbst. Und das kann ich nennen wie ich möchte, sogar Heribert, Dieter oder Marianne.

Weitere klassische Gelees werden aus Quitten, Äpfeln, Birnen oder roten Johannisbeeren hergestellt. Das Melonen-Minz-Gelee ist allerdings kein Klassiker aus Omas Küche, sondern ein cooler Trend, der schön kühlt.

Du stehst auf Selbstgemachtes? Wir auch. Schau doch mal in unserer #CookItYourself-Rubrik vorbei. Dort haben wir zum Beispiel je ein Rezept für selbstgemachtes Ananas-Eis sowie einen kühlenden Johannisbeer-Smoothie. So, nun ab in die Küche und bereite dein erstes Melonen-Minz-Gelee zu.

Cooler Trend: Hausgemachtes Melonen-Minz-Gelee

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Unkompliziert: Melonen-Minz-Gelee

Zutaten für 1 Glas

Zubereitung

  1. Die Minzblätter waschen. Das Fruchtfleisch der Wassermelone entkernen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Gelierzucker mit dem Wasser mischen. Den Zucker darin auflösen und kurz aufkochen lassen. Die Melonenstücke und die Minz-Blättchen zugeben. Erneut aufkochen und 4-5 Minuten bei niedriger Temperatur simmern lassen.

  2. Die Gelierprobe machen. Ist die Wassermelonen-Minz-Masse noch nicht fest genug, ein Päckchen Zitronensäure zugeben und erneut 1-2 Minuten kochen lassen. Nun kannst du dich entscheiden: Bleiben die Minz-Blättchen drin oder nimmst du sie raus? Beides ist möglich, beides schmeckt. Auf jeden Fall ist das leckere Gelee jetzt fertig.

  3. Das Gelee in ein sauberes und steriles Glas mit einem Twist-off-Deckel füllen und verschließen. Das Glas etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen und auskühlen lassen. Das Glas an einem dunklen Ort lagern oder sofort genießen.