Das ganze Gemüse verwerten: Möhrengrün-Pesto

Ein Glas Möhrengrün Pesto mit einem Löffel vor dunklem Hintergrund, von oben.
pinit

Oft ist es nicht ganz klar, welche Teile eines Gemüses essbar sind und welche nicht. Tatsächlich kannst du viel mehr weiterverwenden als du vielleicht glaubst. Ein gutes Beispiel ist Möhrengrün. Wenn du Gerichte mit Möhren kochst und Möhren mit Möhrengrün gekauft hast, muss dieses nicht im Mülleimer landen. Eine viel bessere Verwendung ist da die Weiterverarbeitung zu unserem Möhrengrün-Pesto. Genau wie die Möhre, hat auch das Möhrengrün einen besonderen Eigengeschmack, der nicht verschwendet werden sollte. Mit unserem Rezept zeigen wir dir, wie du eine leckere und vielseitige Soße aus dem Grünzeug herstellen kannst. Ganz einfach und mit nur wenigen, aber schmackhaften Zutaten.

Das Möhrengrün kommt natürlich in Verbindung mit den Möhren. Diese kannst du für dieses Rezept nicht verwenden, dafür haben wir aber viele andere Rezepte mit Möhren. Wenn du für die Cannelloni mit Brokkoli und Möhren, die rote Linsensuppe mit Möhren oder die Hirsepfanne mit Möhren einkaufen gehst, kannst du ruhig Möhren mit Möhrengrün besorgen. Mit dieser Rezepte-Auswahl und unserem Möhrengrün-Pesto kannst du dann die gesamte Möhre verwerten!

Pesto kann man aus vielen verschiedenen Zutaten herstellen. Das Möhrengrün-Pesto ist dabei noch ein etwas unkonventionelleres. Weitere Rezepte und Ideen, was du alles mit dem Pesto machen kannst, findest du hier:

Das ganze Gemüse verwerten: Möhrengrün-Pesto

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Das Möhrengrün-Pesto ist ganz schnell zubereitet und braucht nur wenig Zutaten. Dabei kommt nicht nur eine vielseitige Soße mit besonderem Geschmack heraus: Das Rezept bietet auch eine kreative Lösung für die Verwendung von Möhrengrün, was oft nicht weiterverwendet wird. So betreibst du Resteverwertung mit leckerem Ergebnis!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zum Vorbereiten des Pestos, wasche und putze das Möhrengrün und hacke es in kleinere Stücke. Schäle noch die Knoblauchzehe und schneide auch diese in grobe Stücke. 

  2. Gib die beiden vorbereiteten Zutaten in einen Mixer und füge die Pinienkerne und die Walnüsse zusammen mit dem Ahornsirup und dem Zitronensaft hinzu. Mix alles solange, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Gib nun portionsweise das Olivenöl dazu und mix weiter, bis die Masse eine cremige Konsistenz erreicht hat. Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

  3. Das Möhrengrün Pesto kann jetzt zum Beispiel als Pasta-Soße oder Brotaufstrich verwendet werden, oder noch länger im Kühlschrank aufbewahrt werden. Genieße es, egal in welcher Form!

Markiert: