Feuriges von den Kanaren: Köstliche Mojo rojo selbst machen

Delikater Dip – direkt von den kanarischen Inseln: Lies bei uns, wie du eine feurige Mojo rojo zauberst.

Ein Schälchen Mojo roso mit Kartoffeln.
Mojo rojo kennt man vielleicht vom letzten Urlaub auf den Kanaren. © Shutterstock/Corinna Haselmayer

Gerade im Sommer lieben wir leckere Köstlichkeiten aus Ländern und Regionen, in denen wir eigentlich am liebsten urlauben und am Strand liegen würden. Heute verschlägt es uns kulinarisch mal auf die Kanaren – mit diesem Rezept für feurige Mojo rojo.

Mojo was…? Fragst du dich nun vermutlich. Mojo rojo ist auf Teneriffa, Gran Canaria und Co. eine beliebte, rote Sauce, die man auch unter Namen wie Mojo picón oder Mojo picante kennt. Typischerweise wird sie zusammen mit Mojo verda (einer grünen Sauce) zu Papas Arrugadas serviert – der kanarischen Version von Pellkartoffeln mit feiner Salzkruste. Wir finden aber: Auch zum Tapas-Klassiker Patatas bravas macht die Mojo rojo eine gute Figur.

Apropos Tapas: Davon sollte man im Idealfall gleich mehrere auf einmal anbieten, wenn man mal Gäste geladen hat. Mehr Inspiration gefällig? Tadaaa:

Feuriges von den Kanaren: Köstliche Mojo rojo selbst machen

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Delikater Dip – direkt von den kanarischen Inseln: Lies bei uns, wie du eine feurige Mojo rojo zauberst.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst den Knoblauch abziehen und grob zerkleinern. Chilischote und Paprika gut abbrausen, der Länge nach halbieren und die Kerne herauslösen. Fruchtfleisch grob hacken und zusammen mit dem Knoblauch in einen hohen Messbecher geben.

  2. Im nächsten Schritt das Olivenöl und Weißweinessig dazugießen. Einen Stabmixer zücken und aus den Zutaten eine Paste pürieren. Sollte das Ganze zu fest werden, kannst du etwas Olivenöl nachlegen. 

  3. Mojo rojo mit Paprikapulver, Kreuzkümmel und Meersalz abschmecken. Das war es auch schon!