Mongolisches Rindfleisch: Die Takeaway-Saga geht weiter

Wirklich mongolisch ist dieses mongolische Rindfleisch nicht. Lecker ist es aber dennoch und auch noch schnell gezaubert.

Eine Pfanne mit mongolischem Rindfleisch neben frischen Lauchzwiebeln und einem Paar Stäbchen
Bock auf echtes Takeaway-Feeling? Dann wird unser mongolisches Rindfleisch deinen Hunger stillen. © Shutterstock/Tatiana Volgutova

Na, schon mal mongolisches Rindfleisch gegessen? Weit entfernt ist das Land und auch wahrhaftig authentische mongolische Restaurants sind hierzulande eher eine Rarität. Wer also mal speziell mongolisches Rindfleisch probieren will, sollte am besten hierhin: In die USA! Richtig gelesen – mit der Mongolei hat dieses Gericht eher wenig zu tun. Tatsächlich handelt es sich hierbei eher um ein amerikanisiertes Gericht, das asiatisch angehaucht der breiten Masse zugänglich gemacht wurde. Der US-Restaurantkette P.F. Chang’s ist dies zu verdanken. Aber natürlich sind auch die USA nicht gerade um die Ecke. Kein Problem – wir bereiten deshalb diese köstliche Mahlzeit einfach selber zu Hause zu!

Wie bereits angedeutet hat dieses Gericht mit dem asiatischen Land eher wenig gemeinsam. Das Einzige, was ähnelt, ist die schnelle Zubereitungsart, wo die Zutaten in geringen Abständen aufeinandertreffen. Denn eigentlich wird in der Mongolei das Fleisch eher kurz gekocht und dann in Saucen gedippt. Mongolisches Rindfleisch ist also ziemlich köstlich, authentisch aber eher weniger. Es ist aber nicht das einzige Gericht, dem dieses Schicksal zuteil wurde – auch diese zwei wurden eher an den westlichen Gaumen angepasst:

Gut zu wissen: Ist es wirklich notwendig, rohes Rindfleisch zu waschen? Was da wirklich dran ist und ob das eine veraltete Küchenweisheit ist, verraten wir dir in unserer Kochschule.

Mongolisches Rindfleisch: Die Takeaway-Saga geht weiter

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 14 min Gesamtzeit 24 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Knusprige, aber zarte Streakstreifen in einer süß-würzigen Sauce mit leicht pikantem Aroma: Mongolisches Rindfleisch geht einfach immer!

Zutaten

Zubereitung

  1. Ingwer und Knoblauch abziehen sowie fein hacken. Das Rindfleisch gegen die Faser in dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit der Maisstärke vermischen, damit alle Stücke gleichmäßig eingedeckt sind. Zur Seite stellen.

  2. In einer Pfanne ein neutrales Öl erhitzen bei mittel-hoher Hitze. Das Rindfleisch frittieren für 1 Minute pro Seite. Wenn nötig, in kleineren Schwüngen frittieren, damit es nicht zu voll in der Pfanne wird. Das fertige Fleisch zur Seite stellen.

  3. In derselben Pfanne den Ingwer, Knoblauch und die getrocknete Chili für wenige Sekunden anschwitzen. Sojasauce, Wasser und braunen Zucker hinzufügen. Lauchzwiebelgrün hinzugeben und ebenfalls mit anbraten. Falls die Sauce zu dünnflüssig ist, etwas Maisstärke in kaltem Wasser auflösen und kurz darin aufkochen. Danach warm servieren – dazu passt eine warme Schüssel Reis.

Markiert: