Moules Gratinées – Überbackene Miesmuscheln

Ob als Appetizer, Vorspeise oder sogar zum Hauptgang: Diese überbackenen Miesmuscheln machen immer eine gute Figur und schmecken fantastisch!

Ein ovaler Teller mit den Miesmuscheln auf einem dunklen Holztisch.
Einfach nur köstlich: überbackene Miesmuscheln mit Persillade. © Shutterstock/ Konstantin Kopachinsky

Muscheln zählen in Frankreich quasi zu den Grundnahrungsmitteln. In Bistros und Brasserien werden sie in den verschiedensten Variationen angeboten. Die Miesmuscheln aus diesem Rezept werden zuerst in einem leichten Weißweinsud gekocht, anschließend mit einer Mischung aus Kräutern und Butter bestrichen und dann noch mal im Ofen gebacken.

Du kannst die überbackenen Miesmuscheln als Appetizer oder Vorspeise reichen. Oder du genießt sie im Hauptgang und machst dir Pommes dazu. So machen das die Franzosen und Belgier nämlich auch für ihre Moules-frites. Lieben wir!

Sollten sich einige Miesmuscheln nicht in der Pfanne öffnen, schmeiße sie bitte direkt weg. EAT CLUBBER Niko erzählt dir hier auch noch mal, warum das so unglaublich wichtig ist. Und vielleicht hast du ja auch schon mal den Spruch gehört, dass man Muscheln nur in Monaten die auf „r“ enden essen sollte. Ob das tatsächlich auch heute noch so ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Bevor du die Muscheln in die knallheiße Pfanne gibst, solltest du deine Miesmuscheln gründlich putzen. Doch was heißt das genau? Zuerst solltest du sie mit glasklarem Wasser abspülen, dann werden die Muscheln gebürstet oder mit einem kleinen Messer von allem befreit, was sich beim Kochen lösen könnte. Und auf jeden Fall solltest du den Bart der Muscheln entfernen. Das sind diese kleinen Fäden, die man leicht aus der Muschel ziehen kann.

Doch nicht nur überbackene Miesmuscheln sind ein Gedicht. Probiere doch auch mal weitere Muschelgerichte in diesen köstlichen Variationen aus:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Moules Gratinées – Überbackene Miesmuscheln

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Französische Gourmet-Küche: überbackene Miesmuscheln mit Persillade.

Zutaten

Für die Muscheln

Für die Persillade

Zubereitung

  1. Zunächst die Miesmuscheln gründlich putzen und bereits geöffnete Exemplare aussortieren. Dann Schalotten abziehen und hacken. Staudensellerie abwaschen und in grobe Stücke schneiden, Karotte schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. 

  2. Eine Pfanne mit Öl richtig heiß werden lassen. Dann die Muscheln hineingeben, anschließend direkt die Schalotten und den Staudensellerie. Es sollte nun richtig laut zischen. Mit Weißwein ablöschen und auch die Karotte hinzufügen. 

  3. Nach etwa 5 Minuten in der Pfanne sollten sich die Muscheln bereits geöffnet haben. Die Pfanne dann vom Herd ziehen.

  4. Für die Kräuterkruste die Petersilie abwaschen und sehr fein hacken. Den Backofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Die Petersilie mit der temperierten Butter vermengen. Knoblauch abziehen, fein hacken und ebenso zur Butter geben. Nun noch mit Salz und Panko abschmecken und die Muschelhälften mit Muskelfleisch damit bestreichen. 

  5. Nun nur noch für etwa 3 bis 4 Minuten im Backofen grillen. Die Füllung sollte sich leicht verflüssigen und goldbraun werden, dann sind die überbackenen Muscheln perfekt.