Amerikanischer Pecan Pie

Ein angeschnittener Pecan Pie in einer Tarteform, daneben steht ein Teller mit einem Stück des Kuchens.
pinit

Seit einigen Jahren ist Thanksgiving auch hier bei uns ein großes Ding, obwohl man das Fest traditionell in den USA feiert. Ehrlicherweise muss man aber zugeben, dass nicht der Thanksgiving-Donnerstag an sich hierzulande für Furore sorgt. Viel mehr hat sich der Black Friday, der immer einen Tag nach dem amerikanischen Erntedankfest stattfindet, in Europa einen Namen gemacht. An diesem Tag lockt der Handel nämlich mit allerlei Rabattaktionen und die Leute stürmen massenweise Geschäfte und Online-Shops. Wir locken dich heute mit etwas ganz anderem: einem Pecan Pie. Denn wir finden, Thanksgiving ist der eigentliche Highlight-Tag. Immerhin gibt es doch sooo viele köstliche Traditionsgerichte, die zu den Feierlichkeiten aufgetischt werden.

Der Pecan Pie ist vor allem in den Südstaaten der USA äußerst beliebt. Das wundert uns gar nicht! Es handelt sich bei der Kombi aus knusprigem Mürbeteig und süßem Karamell-Nuss-Mix um ein echtes Dream Team. Auch wenn der bekannte Pumpkin Pie noch etwas häufiger als Erntedank-Dessert gereicht wird – wir sind große Fans des nussigen kleinen Bruders.

Viele der klassischen Rezepte fürs Thanksgiving-Fest, wie etwa unseren Pecan Pie, findest du ebenfalls bei EAT CLUB. Es gibt einiges zu entdecken:

Noch mehr Thanksgiving-Ideen wie den Pecan Pie haben wir in unserer Rezeptsammlung für dich gesammelt.

Amerikanischer Pecan Pie

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 40 min Zubereitungszeit 35 min Ruhezeit 3 Stunde Gesamtzeit 4 hrs 15 Min. Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Wenn in Amerika Thanksgiving gefeiert wird, darf er nicht fehlen: traditioneller Pecan Pie. Wir verraten, wie du die nussige Tarte zubereitest.

Zutaten für 1 Tarteform

Für den Mürbeteig:

Für die Füllung:

Außerdem:

Zubereitung

  1. Wir starten mit dem Mürbeteig. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Danach daraus eine Kugel formen, diese in der Knetschüssel liegen lassen und mit einem Tuch abgedeckt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  2. In der Zwischenzeit für die Füllung den Zitronensaft mit Zucker und Wasser unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, sobald der Sirup etwas eingedickt ist.

  3. Dann den Schmand einrühren und die Nüsse unter die Masse heben. Anschließend auch die Butter Stück für Stück einrühren. So lange rühren, bis die Butter sich mit der Masse verbunden hat. Diese anschließend abkühlen lassen.

  4. Jetzt den Ofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Tarteform einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Der Durchmesser sollte etwas größer sein als der der Tarteform. 

  5. Den ausgerollten Boden in die Form legen und den Teigrand am Rand der Kuchenform festdrücken. Danach die Nussmischung gleichmäßig auf dem Boden verteilen und die Tarte für 35 Minuten in den Ofen schieben. Nach dem Backen für ein paar Stunden ruhen lassen, so entwickelt der Kuchen ein intensiveres Nussaroma und lässt sich später besser schneiden.