Bei einer Gazpacho handelt es sich um eine kalte und erfrischende Gemüsesuppe aus Spanien. Käme sie aus Deutschland, würde sie wahrscheinlich „Kaltschale“ heißen, was weniger genussvoll klingt. Oder? Pikante Curry-Gazpacho gegen pikante Curry-Kaltschale. Wer wird gewinnen? Alles klar: GermanyZero Points. Kennen wir ja vom Eurovision Song Contest. 

Die leichte Curry-Gazpacho ist genau das Richtige für heiße Sommertage. Nicht nur wegen der kühlenden Wirkung, sondern auch, weil sich die Marktstände unter der Last der vielen reifen Tomaten biegen. Und was kommt noch so in eine Gazpacho? Gurken, Paprika, Stangensellerie und frisches Obst – wie etwa Melonen, Aprikosen und Erdbeeren. Dazu reicht man frisches Baguette. Und ein Gläschen kühlen Weißwein. Doppelt gekühlt hält besser. Wir haben noch weitere Ideen für deinen Genuss-Sommer:

Eine Zutat für die Curry-Gazpacho ist der berühmte Aceto Balsamico, ein edler Essig aus Italien. Ein guter Aceto Balsamico macht aus einem guten Gericht ein hervorragendes Gericht, indem er ihm den letzten Feinschliff verpasst. Wir verraten, worauf du beim Balsamico-Einkauf achten solltest, denn die Qualitätsunterschiede sind enorm.

Interessierst du dich generell für Zutaten, deren Eigenschaften sowie Zubereitung? Schau doch mal in unserer Kochschule vorbei. Dort verraten wir zum Beispiel, worin sich Lauch und Lauchzwiebeln unterscheiden. Nun wünsche ich dir viel Freude mit der Curry-Gazpacho.

Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese leichte Curry-Gazpacho ist perfekt für heiße Tage. Einfach nur das leckere Gemüse zusammenmischen, abkühlen lassen und kalt genießen. Probiere diese leckere orientalische Variante mit Curry-Note aus!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Salatgurke schälen, längs halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Die Paprika putzen, Samen und weiße Stellen im Inneren entfernen und ebenfalls klein schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln und vom Strunkansatz befreien. Den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Das Basilikum zupfen.

  2. Nun das Gemüse mit der Arrabiata-Tomatensauce, Curry und Olivenöl in einen Mixer geben und mit etwas Wasser fein pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Die Konsistenz sollte flüssig, aber nicht wässrig sein. Mit Pfeffer, Kräutersalz und Balsamico abschmecken und mindestens eine Stunde vor dem Servieren kalt stellen.