Pochierte Rotweinbirne

Die in Rotwein getränkte Birne steht auf einem weißen Teller. Im Hintergrund sind die Gewürze Anis und Zimt zu sehen.
pinit

Ein milde und zugleich süße Frucht, die ab dem Herbst so richtig Saison hat, ist die Birne. Das Kernobstgewächs schmeckt beispielsweise hervorragend in leichten Salaten, auf Flammkuchen oder einer Tarte und paart sich auch mit Käse perfekt. Eine ganz andere Variante, die dir vielleicht noch nicht so geläufig ist, ist die pochierte Rotweinbirne.

Bei der Methode des Pochierens geht es vereinfacht gesagt darum, dass etwas dezent in heißer, aber nicht kochender Flüssigkeit gar zieht. Im Fall unserer pochierten Rotweinbirne dürfte klar sein, worin die Birne schwimmt. Durch einen ordentlichen Schluck Rotwein wird die Birne leicht beschwipst, durch die Würze der anderen Zutaten bekommt sie darüber hinaus einen noch süßeren Eigengeschmack. Wer zu dieser Süße einen cremigen Kontrastpartner sucht, kann die Rotweinbirne mit Crème fraîche verfeinern.

In jedem Fall bekommst du nicht nur ein elegantes Dessert für einen besonderen Abend, sondern kannst am nächsten Morgen so oder so sagen, dass du gestern Abend eine Rotweinbirne hattest.

Dass die Birne eine große Vielfalt aufweist, zeigt sich an einer ganzen Reihe von köstlichen Speisen. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem Quark-Birnenkuchen mit Zimt? Lieber ein schneller Birnen-Dip mit Gorgonzola? Oder doch die gebackene Birne mit Blauschimmelkäse, Walnüssen und Honig? Egal für was du dich entscheidest: Bei so einer süßen Frucht machst du nie etwas falsch.

Und wenn dir mal nach Abwechslung zur Birne ist, haben wir hier einige kreative Dessert-Kompositionen für dich:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Ruhezeit 25 min Gesamtzeit 35 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Zimt, Zucker, Zitrone, Pfeffer und natürlich der Rotwein verleihen der Birne den besonderen Kick!

Zutaten

Zubereitung

  1. In einem großen Topf Rotwein, Wasser, Zucker, Zitronenschale, Zimtstange und Pfefferkörner zum Kochen bringen. Anschließend die Cranberries hinzufügen. Die Hitze reduzieren und 10 Minuten lang zugedeckt köcheln lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Birnen vom Boden her entkernen, dabei den Stiel ganz lassen. Birnen schälen. Birnen mit einer Seite in den Topf legen. Ohne Deckel köcheln lassen, bis die Birnen fast weich sind, etwa 10 Minuten, dabei gelegentlich wenden. Birnen vom Herd nehmen und 10 Minuten stehen lassen.

  3. Birnen abgießen, Flüssigkeit aufbewahren, die Pfefferkörner daraus entfernen. Birnen auf Desserttellern anrichten und mit der restlichen Flüssigkeit beträufeln. Mit Cranberries und, wenn gewünscht, mit Crème fraîche garnieren. Guten Appetit!

Markiert: