Polpette di melanzane: Herzhafte Auberginenbällchen aus Süditalien

Draufsicht auf polpette di melanzane in einer weißen Schüssel. Drumherum Auberginen, Petersilie und Knoblauch.

In der italienischen Küche kocht man wirklich viel mit Fleisch und Fisch. Aber es gibt mindestens genauso viele vegetarische Gericht wie Fleisch- und Fischgerichte. Eins davon sind polpette di melanzane - also Auberginenbällchen.

Polpette di melanzane sind das vegetarische Pendant zu den klassischen polpette di carne - also Fleischbällchen - und mindestens genauso beliebt. Besonders im Sommer, wenn in den Gärten die Auberginen perfekt herangereift sind, stehen die Auberginenbällchen ganz sicher auf dem Speiseplan.

Den kleinen Bällchen gelingt es, ihr saftiges und weiches Inneres mit dem krossen Äußeren zu verbinden. Damit ist es fast unmöglich, die Auberginenbällchen nicht innerhalb weniger Minuten zu verspeisen. Normalerweise wandert in die Mischung für die Bällchen noch Parmesan. Da polpette di melanzane aber unbestreitbar aus Süditalien stammen, ersetzen wir den Parmesan mit würzigem Pecorino. Der gibt ihnen noch eine ganz besondere salzig-milchige Note, die dafür sorgt, dass du nicht mehr Finger davonlassen kannst. Versprochen!

Du kannst polpette di melanzane natürlich nicht nur als Fingerfood genießen, sondern sie auch in eine fruchtige Tomatensauce geben, ein Sandwich damit bestücken oder dir sogar einen Burger bauen. Sie lassen eigentlich keine Foodie-Wünsche offen und deswegen liebe ich sie so. Sie sind einfach sehr vielseitig und dazu auch noch immer ein Gaumenschmaus.

Wenn du noch ein paar Auberginen übrig hast und nicht weißt, was du damit anstellen sollst, haben wir gleich mehrere Lösungen für dich parat. Denn bei EAT CLUB findest du eine große Auswahl an Auberginen-Rezepten. Zum Beispiel diese himmlischen Gerichte:


Zubereitungs-Methode
Küche
Schwierigkeit Mittelschwer
Zeit
Vorbereitungszeit: 40 min Zubereitungszeit: 80 min Gesamtzeit: 2 hrs
Beste Saison Ganzjährig geeignet
Beschreibung

Polpette di melanzane sind unfassbar lecker und unfassbar vielseitig zugleich.

Zutaten für ca. 18 Auberginenbällchen
  • 400 Gramm Auberginen
  • 1 Ei (Größe S)
  • 1 Zehen Knoblauch
  • 100 Gramm Paniermehl
  • 60 Gramm Pecorino (gerieben)
  • Salz & Pfeffer
  • Petersilie
  • Öl (zum Frittieren)
Zubereitung
  1. Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Auberginen waschen, abtrocknen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Für eine Stunde im Ofen backen. Danach etwas abkühlen lassen und Fruchtfleisch von der Haut und dem Strunk trennen.

  2. Fruchtfleisch in ein Sieb geben und die Flüssigkeit herausdrücken. Das Auberginenpüree zusammen mit dem Ei und dem zerdrückten Knoblauch in einer Schüssel vermischen. 

  3. Paniermehl und Pecorino dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und feingehackte Petersilie hinzugeben. Mit den Händen verkneten, bis eine feste Masse entsteht. Wenn die Masse zu locker ist, kannst du noch etwas Paniermehl hinzufügen.

  4. Aus der Auberginenmasse 18 Bällchen formen und in Paniermehl wälzen. Dann in heißem Öl (circa 170 Grad) immer zwei bis drei Bällchen für zwei bis drei Minuten frittieren, bis diese goldbraun sind. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen und genießen!