Portugiesische Sopa Alentejana

Eine Schüssel Sopa Alentejana neben einer kleinen Glasschüssel mit einer Knoblauch-Koriander-Paste, einer Karaffe mit Olivenöl, einem Teller mit Zitronenstücken und zwei Scheiben Brot, vor einem Holz-Hintergrund, von oben.
pinit

Suppen können aus vielen verschiedenen Gründen ideale Gerichte sein. Auf praktischer Seite kann man viel von ihnen auf einmal zubereiten und tagelang davon essen. Geschmacklich bieten sie eine Mischung aus den unterschiedlichsten Zutaten, die nach Vorlieben ganz einfach variieren können. In kalter Form können sie im Sommer erfrischen und in heißer Variante im Herbst und Winter von Innen aufwärmen. Gerne packt man so eine Suppe auch mit gesunden Zutaten wie Gemüse und Kräutern voll. Oder wie in unserem Beispiel hier: mit Knoblauch und Koriander. Die Sopa Alentejana aus Portugal wird dir zeigen, wie viel Knoblauchzehen in eine Suppe passen!

Die Sopa Alentejana und ihre gesunden Zutaten

Wie die Franzosen ihre Zwiebelsuppe haben, haben die Portugiesen ihre Knoblauchsuppe. Ganze zehn Zehen der Knolle kommen in die Suppe. So übernimmt diese bestimmt einige der gesunden Eigenschaften des Knoblauchs. Zum Beispiel seine Fähigkeit, Viren, Pilze und Bakterien zu bekämpfen und Cholesterin zu senken. Dafür nimmt man auch den speziellen Geruch in Kauf. Ausbalanciert wird dieser bei der Sopa Alentejana ein wenig durch den frischen Koriander, der fast genauso stark vertreten ist. Doch die portugiesische Suppe besteht nicht nur aus Knoblauch und Koriander alleine. Für sättigende Kohlenhydrate sorgt getoastetes Brot. Alles getoppt mit einem Spiegelei bekommst du auch noch wichtige Proteine. Die Suppe, die eine Spezialität in der portugiesischen Region Alentejo ist, hat also einiges für dich zu bieten. Lies weiter und erfahre, wie du das traditionelle Gericht zubereiten kannst.


Ein weiteres traditionelles Gericht Portugals, das um einiges weniger Knoblauch und Koriander beinhaltet, sind die Pastéis de Nata. Gemeinsam haben diese beiden unterschiedlich scheinenden Speisen aber den wichtigen Zusatz von Eiern sowie einen einprägenden Geschmack. Gönne dir doch einen portugiesischen Abend mit einer Kombination aus beiden!

Wenn du nach weiteren gesunden Suppen suchst, solltest du unter diesem Link nachschauen. Ein Beispiel für eine Suppe mit einer anderen Art von Knolle ist diese Tomatensuppe mit Ingwer! Und wenn es um Kräuter geht, hat die vietnamesische Pho mit Rindfleisch sogar noch eine Schippe oben drauf gelegt: Nicht nur Koriander, sondern auch noch Minze und Basilikum kannst du hier finden.

Die Welt der Kräuter-Küche kannst du hier weiterentdecken, mit vielseitigen Gerichten wie diesen drei:

Portugiesische Sopa Alentejana

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 50 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Suppen-Genuss für Knoblauch- und Koriander-Liebhaber:innen: Die portugiesische Sopa Alentejana beinhaltet viele Zehen der Knolle und viele Zweige des Krautes. Das macht sie besonders aromatisch und gesund. Doch in ihr steckt noch mehr. Finde alles zu den Zutaten und der Zubereitung hier heraus: 

Zutaten

Für die Suppen-Brühe:

Für die Suppen-Einlage:

Zubereitung

Die Suppen-Brühe vorbereiten:

  1. Schäle als erstes die Knoblauchzehen und hacke sie zusammen mit dem frischen Koriander zu kleinen Stücken. Erhitze nun das Olivenöl in einem großen Topf und schwitze den Knoblauch und den Koriander darin kurz an. Lösche alles mit der Hühnerbrühe ab und bringe alles zum Kochen. Reduziere die Temperatur nun und lasse die Brühe bei mittlerer Hitze und abgedecktem Topf etwa 30 Minuten köcheln.

Die Suppen-Einlagen zubereiten:

  1. Um der Suppe einen noch intensiveren Knoblauch- und Koriander-Geschmack zu geben, musst du für die Einlage eine Art Knoblauch-Koriander-Paste herstellen. Schäle hierfür erneut die Knoblauchzehen und gib sie zusammen mit den Koriander-Zweigen, dem Zitronenabrieb und dem Zitronensaft in einen Mixer. Mixe alles solange, bis eine Art Paste entstanden ist und gib nach und nach das Olivenöl und den Essig hinzu, sodass die Paste noch cremiger wird. Mische als letztes den weißen Pfeffer unter und stelle die Knoblauchpaste für den späteren Gebrauch zur Seite.

  2. Als nächstes sind die Eier dran. Brate diese kurz in einer Pfanne an, sodass das Eigelb noch flüssig ist. Würze die Eier mit Salz und Pfeffer und nimm sie vom Herd. Toaste die vier Scheiben Brot deiner Wahl und stelle sie ebenfalls bereit und schon ist alles fertig zum Anrichten.

Suppe anrichten und servieren:

  1. Verteile die Knoblauch-Koriander-Paste gleichmäßig auf vier Suppen-Teller. Lege als nächstes jeweils eine Scheibe Brot auf die Paste und platziere ein Spiegelei auf jeder Brotscheibe. Übergieße nun alles mit der vorbereiteten Brühe und garniere abschließend die Suppe noch mit frischem Koriander. Serviere die Sopa Alentejana noch warm und genieße den wohltuenden Knoblauch- und Koriander-Geschmack.