Diese Pommes frites solltest du lieber mit der Gabel essen! Wobei: Eine Poutine ist es allemal wert, dass man sich dabei ordentlich einsaut. Denn sie ist fingerlickingood! Die Idee hinter der Spezialität aus Kanada ist, dass Pommes hier auf eine sämig-köstliche Bratensauce und darübergestreuten Käse treffen. Dabei erinnern die frittierten Kartoffelstäbe in ihrer Dicke gerne an belgische Pommes.

Die Poutine kann nach Belieben um weitere Zutaten wie Speck oder Zwiebeln ergänzt werden. In unserer Version wird die Bratensauce mit braunen Champignons aufgepeppt. Wie du deine Poutine zu Hause am besten hinbekommst, kannst du dir hier Schritt für Schritt in unserem Video anschauen:

Kanadische Poutine

Klingt wie irgendein Geflügel, ist aber ein kanadischer Streetfood-Klassiker: Unsere leckeren, kanadischen Poutine-Pommes!

Du kannst von Pommes nicht genug bekommen? Wir auch nicht! Deshalb haben wir hier weitere goldige Rezepte für dich:

Außerdem zeigen wir dir hier gerne noch, wie du knusprige Pommes zaubern kannst! Selbst gemacht schmeckt es einfach immer am Besten.

Poutine: ein kanadischer Leckerbissen

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 mins Gesamtzeit 45 Min.
Portionen: 4
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Eine Poutine bringt Pommes mit sämiger Bratensauce und Käse zusammen. Ein wahrgewordener Traum! 

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes die Kartoffeln schälen und dann in circa 1 cm x 1 cm x 10 cm große Streifen schneiden. Kartoffelstreifen wässern und dann trocken abtupfen. In einem Topf mit ausreichend Pflanzenfett bei 160-170 Grad die Pommes circa 3-4 Minuten vorfrittieren. Aus dem Fett holen und abkühlen lassen.

  2. Im zweiten Schritt Zwiebel abziehen und fein hacken. Knoblauch abziehen und ebenfalls fein hacken. Petersilie fein hacken und für die Garnitur zur Seite stellen. 1 gehäuften Teelöffel Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren und ebenfalls zur Seite stellen.

  3. Eine große Pfanne mit einem guten Schuss Öl erhitzen, Champignons in die Pfanne geben und für 2–3 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze scharf anbraten, dabei gelegentlich umrühren, dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und für 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze glasig mit anschwitzen.

  4. Wenn das erledigt ist, 1 gehäuften Esslöffel Tomatenmark unterrühren und kurz mit anrösten. Danach 400 Milliliter Rinderfond, 100 Milliliter Sahne und je 1 Teelöffel Rosmarin und Thymian dazugeben, alles einmal gut umrühren und zum Kochen bringen.

  5. Zum Schluss die glattgerührte Speisestärke dazugeben, alles nochmals gut umrühren und solange sanft köcheln lassen, bis die Sauce eine schöne cremige Konsistenz erreicht hat. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend vom Herd ziehen.

  6. Die Pommes jetzt bei 175 Grad im Fetttopf goldbraun frittieren und auf tiefen Tellern verteilen. Die Pommes danach mit geriebenem Käse bestreuen und dann alles mit 1–2 Kellen Sauce übergießen. Die Poutine zum Schluss mit etwas Petersilie und Radieschen garnieren. Guten Appetit!

Gespeichert unter